+
IS-Anführer Abu Bakr al-Baghdadi. Foto: Islamic State Video

Medien: IS-Anführer Al-Bagdadi bei Luftangriff verletzt

Bagdad (dpa) - Ein irakischer Medienbericht hat am Sonntag erneut Gerüchte um eine mögliche Verletzung des Anführers der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) angeheizt.

Nach Angaben des Staatssenders Irakija soll IS-Oberhaupt Abu Bakr al-Bagdadi in der Folge eines Luftangriffes einer irakischen Spezialeinheit verletzt worden sein. Irakija berief sich auf das Innenministerium, macht jedoch keine Angaben, wann und wo der Luftschlag durchgeführt worden sein soll.

Dagegen berichtete der irakische Verteidigungsminister Chalid al-Ubaidi am Sonntagabend auf seiner Facebook-Seite, Al-Bagdadi sei durch einen von den USA durchgeführten Luftangriff am Freitag verletzt worden. Seit Samstag war von Medien über einen US-Luftschlag auf Al-Bagdadi nahe des an der irakisch-syrischen Grenze liegenden Al-Kaim berichtet worden.

Über den Tod oder eine Verletzung Al-Baghdadis ist mehrfach fälschlich berichtet worden. Das US-Zentralkommando in Tampa/Florida teilte am Sonntag mit, es lägen keine Informationen vor, die Berichte bestätigten, nach denen Al-Baghdadi verletzt worden sei.

Livestream Irakija, Arabisch

Facebook-Seite des irakischen Verteidigungsministers, Arabisch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anschläge von Dresden: Bekennerschreiben war Fälschung

Dresden - Ein nach den Sprengstoffanschlägen in Dresden auf einer Antifa-Internetseite aufgetauchtes Bekennerschreiben ist nach Einschätzung der Behörden gefälscht.
Anschläge von Dresden: Bekennerschreiben war Fälschung

Linke will strittige Kandidaten-Frage noch nicht lösen

Wer vertritt die Linken an vorderster Front bei der Bundestagswahl? Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch wollen als Duo antreten - doch die Partei macht deutlich: Es …
Linke will strittige Kandidaten-Frage noch nicht lösen

Kommentar: Die Deutsche Bank - ein Spielball der Spekulanten

München - Der Aktienkurs der Deutschen Bank ist im freien Fall, die Anleger sind in Panik. Wie geht es weiter? Ein Kommentar. 
Kommentar: Die Deutsche Bank - ein Spielball der Spekulanten

Waffenfunde auf Rekordniveau: Rechtsextreme rüsten auf

Wiesbaden - Rechtsextreme rüsten offenbar auf: Die Anzahl der beschlagnahmten Waffen soll im Jahr 2015 um mehr als das Doppelte gestiegen sein.
Waffenfunde auf Rekordniveau: Rechtsextreme rüsten auf

Kommentare