1 von 7
Eltern sollen künftig ein Betreuungsgeld erhalten, wenn sie für ihre Kinder zwischen dem 13. und 36. Lebensmonat kein staatlich gefördertes Angebot in einer Krippe oder bei einer Tagesmutter in Anspruch nehmen.
2 von 7
Die Kritiker sprechen von einer “Fernhalteprämie“ oder “Herdprämie“, die Koalition von “Wahlfreiheit“ bei der Kinderbetreuung.
3 von 7
Das Betreuungsgeld soll ab 1. Januar 2013 zunächst nur für Kinder im zweiten Lebensjahr mit 100 Euro monatlich starten.
4 von 7
Ab 2014 soll das Geld auch für Kinder im dritten Lebensjahr gezahlt und für alle auf 150 Euro monatlich erhöht werden.
5 von 7
Die neue Leistung wird nach dem Gesetzentwurf auch dann ausbezahlt, wenn beide Elternteile berufstätig sind und Großeltern, Verwandte, Freunde oder ein Au-pair-Mädchen das Kind betreuen.
6 von 7
Beantragt werden kann das Betreuungsgeld bei den Elterngeldkassen der Kommunen. Bei Hartz-IV- oder Sozialhilfe-Empfängern wird das Betreuungsgeld von der Gesamtleistung wieder abgezogen.
7 von 7
Nach dem überarbeiteten Gesetzentwurf sind für das Betreuungsgeld 2013 rund 300 Millionen Euro eingeplant. Ab 2014 werden Aufwendungen in Höhe von 1,1 Milliarden Euro, ab 2015 dann 1,2 Milliarden Euro erwartet.

So funktioniert das Betreuungsgeld

So funktioniert das Betreuungsgeld

Meistgesehene Fotostrecken

Haitis Präsident tritt ohne gewählten Nachfolger ab

Haitis Präsident tritt ohne gewählten Nachfolger ab

Der karibische Krisenstaat Haiti bleibt unstabil. Wegen einer Dauerfehde zwischen Regierung und Opposition konnte das Land bislang keinen neuen Staatschef wählen - …
Haitis Präsident tritt ohne gewählten Nachfolger ab
Dresden: Breiter Protest gegen Pegida-Aufmarsch

Dresden: Breiter Protest gegen Pegida-Aufmarsch

Dresden - Breiter Protest gegen Pegida: In Dresden sind am Samstag hunderte Menschen gegen eine Großkundgebung der fremdenfeindlichen Bewegung auf die Straße …
Dresden: Breiter Protest gegen Pegida-Aufmarsch
Foto soll Ausbildung von Terror-Verdächtigem in Syrien belegen

Foto soll Ausbildung von Terror-Verdächtigem in Syrien belegen

Die Polizei kommt einer mutmaßlichen Terrorzelle auf die Schliche und will nun ein aufschlussreiches Foto präsentieren. Angeblich zeigt es den Hauptverdächtigen in …
Foto soll Ausbildung von Terror-Verdächtigem in Syrien belegen
Bilder: Bundesweite Razzia gegen Islamisten

Bilder: Bundesweite Razzia gegen Islamisten

Berlin - Vier Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) haben womöglich einen Anschlag in der deutschen Hauptstadt geplant.
Bilder: Bundesweite Razzia gegen Islamisten