+
Skifahrer stehen bei Grainau im Skigebiet auf der Zugspitze.

In Zukunft weniger Möglichkeiten für Wintersport?

Bundesregierung: Klimawandel bedroht Skigebiete

Berlin - Der Klimawandel bedroht Deutschlands Skigebiete. Laut Bundesregierung wird es in der Zukunft möglicherweise weniger Möglichkeiten für Wintersport geben als früher.

"Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Wintersportsaison sich deutlich verkürzen beziehungsweise in höhere Lagen verschieben wird", heißt es in einer Antwort des Bundesumweltministeriums auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion. Die Bundesregierung nimmt dabei Bezug auf eine OECD-Studie aus dem Jahr 2007, die ein Szenario einer Temperaturerhöhung von zwei Grad betrachtet. Über die Antwort hatte zuerst die "Passauer Neue Presse" berichtet.

"Bei einem Temperaturanstieg von 2°C kann von einer Verschiebung der Höhengrenze für die natürliche Schneesicherheit um 300 Höhenmeter ausgegangen werden." Die Anzahl der Tage mit einer Schneehöhe von mindestens 30 Zentimetern werde in den meisten Skigebieten stark zurückgehen. Weiterhin kommt die OECD zu dem Ergebnis, dass bei einer Erwärmung von zwei Grad die Anzahl der schneesicheren Gebiete in Oberbayern auf 15 Prozent und im Allgäu auf 11 Prozent sinkt.

Die Bundesregierung zitiert außerdem eine Studie des Deutschen Alpenvereins aus dem Jahr 2013, die die Auswirkungen auf Skigebiete im bayerischen Alpenraum untersucht hat. "Bei einer Erhöhung der mittleren Lufttemperatur um 2°C sind noch 9 Prozent natürlich schneesicher, 30 Prozent mit künstlicher Beschneiung schneesicher, 61 Prozent nicht mehr schneesicher", heißt es. Die Temperaturen seien im Alpenraum in den letzten Jahren doppelt so stark angestiegen wie im globalen Durchschnitt, heißt es in der Antwort der Bundesregierung weiter mit Verweis auf Angaben der bayerischen Landesregierung.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kerry: USA halten auch unter Trump an Nato-Verpflichtungen fest

Washington - Die USA werden nach den Worten von Außenminister John Kerry auch unter der Regierung des künftigen Präsidenten Donald Trump ihren Verpflichtungen gegenüber …
Kerry: USA halten auch unter Trump an Nato-Verpflichtungen fest

Merkel zieht mit Dämpfer in den Bundestagswahlkampf

Die Kanzlerin bittet ihre Partei eindringlich um Hilfe für das schwierige Wahljahr 2017. Doch etliche Delegierte machen ihrem Unmut über den Kurs Merkels Luft. Egal, ob …
Merkel zieht mit Dämpfer in den Bundestagswahlkampf

Partei versöhnt mit Chefin Merkel: Was die Kanzlerin sagte

Berlin - Bei ihrer Wiederwahl am Dienstag gab es für die Kanzlerin langen Applaus - aber auch einen Dämpfer. Hier finden Sie Auszüge aus der Rede Angela Merkels:
Partei versöhnt mit Chefin Merkel: Was die Kanzlerin sagte

Kommentar: Angela Merkel einsam an der Spitze

München - Das war keine Krönungsmesse. Mit zusammengebissenen Zähnen haben die CDU-Delegierten Angela Merkel wieder zur Parteichefin gewählt. Vor der Kanzlerin liegt nun …
Kommentar: Angela Merkel einsam an der Spitze

Kommentare