+
Die deutsche Botschaft in Ankara.

Presse- und Meinungsfreiheit „nicht verhandelbar“

Satire-Streit: Berlin weist türkischen Protest zurück

Berlin/Ankara - Die Bundesregierung hat den türkischen Protest gegen eine Satire im deutschen Fernsehen nun auch offiziell zurückgewiesen. Presse- und Meinungsfreiheit seien „nicht verhandelbar“, sagt Berlin.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Showdown in Brasilien: Rousseff kämpft im Senat um ihr Amt

Lula versucht sich als Strippenzieher, Dilma Rousseff will an die Ehre der Senatoren appellieren, damit ihr linkes Regierungsprojekt nicht beerdigt wird. Brasilien …
Showdown in Brasilien: Rousseff kämpft im Senat um ihr Amt

Farc-Rebellen verkünden Waffenstillstand in Kolumbien

Erst der Friedensvertrag, nun ein dauerhafter Waffenstillstand: In Kolumbien feiern die Menschen nach 220 000 Toten historische Tage. Sie hoffen, dass der längste und …
Farc-Rebellen verkünden Waffenstillstand in Kolumbien

Merkel will CDU-Vorsitz angeblich mit Kanzlerkandidatur verknüpfen

Berlin - Wann gibt Angela Merkel ihre Entscheidung bekannt, ob sie nächstes Jahr wieder als Kanzlerkandidatin antritt? Die CDU-Chefin will sich von niemandem treiben …
Merkel will CDU-Vorsitz angeblich mit Kanzlerkandidatur verknüpfen

Gabriel: TTIP-Verhandlungen de facto gescheitert

So deutlich wie noch nie äußert sich SPD-Chef und Vizekanzler Gabriel zum Milliarden-Projekt TTIP: Das Vorhaben sei praktisch tot. Für das Schwesterabkommen Ceta wirbt …
Gabriel: TTIP-Verhandlungen de facto gescheitert

Kommentare