+
Der Bund soll im nächsten Jahr erstmals seit 1969 auf neue Schulden verzichten.

Keine neuen Schulden

Bundestag berät über Haushalt 2015

Berlin - Der Bundestag geht am Dienstag in die abschließenden Beratungen für den Bundeshaushalt 2015 sowie den Finanzplan bis 2018.

Nach dem Entwurf von Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) soll der Bund im nächsten Jahr erstmals seit 1969 auf neue Schulden verzichten. Die "Null" bei der Netto-Kreditaufnahme soll dann auch in den Folgejahren stehen.

Die schwarz-rote Koalition steht jedoch in der Kritik auch aus dem Ausland, zu stark auf den Etatausgleich zu setzen und zu wenig zu investieren und die Wirtschaft anzukurbeln. Bei der Steuerschätzung Anfang November kündigte Schäuble nun ein Investitionsprogramm von zehn Milliarden Euro an. Die Mittel würden von 2016 an zusätzlich zu den im Koalitionsvertrag vereinbarten Ausgaben zur Verfügung stehen. Neue Schulden müssten dafür nicht gemacht werden.

Der Bundeshaushalt 2015 wird endgültig am kommenden Freitag in dritter Lesung verabschiedet.

dpa

BMF zu Haushaltsplänen

Mitteilung BMF

Entwicklung Bundeshaushalt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rousseff: "Staatsstreich" gegen mich

Brasilia (dpa) - Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff hat im Amtsenthebungsverfahren gegen sie alle Vorwürfe zurückgewiesen und vor einem Bruch der brasilianischen …
Rousseff: "Staatsstreich" gegen mich

Gurbanguly Berdimuhamedow: So tickt der turkmenische Präsident

Aschgabat/Berlin - In Turkmenistan herrscht ein Präsident, der dutzende Bücher schreibt, sich feiern lässt und edle Pferde züchtet. Von Einnahmen aus den Gasverkäufen …
Gurbanguly Berdimuhamedow: So tickt der turkmenische Präsident

Maas plant Auskunftspflicht für Mütter über leiblichen Vater

Wenn der rechtliche Vater eines Kindes nicht der biologische Vater ist, gibt es oft Probleme. Auch juristischer Art. Bald soll die Mutter Auskunft geben müssen.
Maas plant Auskunftspflicht für Mütter über leiblichen Vater

CDU geht mit Sigmar Gabriel hart ins Gericht 

Berlin - "Eiertanz" und "bodenlose Unverschämtheit": Ausführlich und mit harten Worten hat die CDU am Montag Vizekanzler und SPD-Chef Sigmar Gabriel attackiert.
CDU geht mit Sigmar Gabriel hart ins Gericht 

Kommentare