Cannabis-Volksbegehren vor Gericht

Bayerns Richter müssen sich ums Kiffen kümmern

München – Bayerns Verfassungsrichter müssen sich ums Kiffen kümmern. Das Volksbegehren zur Freigabe von Haschisch im Freistaat wird noch im Spätherbst dem Verfassungsgerichtshof vorgelegt. Das will der Ministerrat nach Informationen des Merkur am Dienstag beschließen.

Das Innenministerium hält das Begehren für rechtlich nicht zulässig.

Joachim Herrmann,Bayerns Innenminister, ließ das Volksbegehren prüfen.

Mitte September hatten die Organisatoren 81 Ordner mit gut 25 000 Unterschriften eingereicht. Sie wollen ein bayerisches Hanfgesetz durchsetzen, das den Konsum von Haschisch und Marihuana in Bayern legalisiert. Politisch ist die CSU-Staatsregierung strikt dagegen. Die verpflichtende rechtliche Prüfung hat zudem ergeben, dass das geplante Begehren unzulässig wäre, weil der Umgang mit Betäubungsmitteln Bundes- und nicht Landesrecht ist. Volksbegehren sind bisher nur in engen Schranken zu Landesgesetzen erlaubt.

Der weitere Gang ist juristisch genau geregelt: Das Innenministerium muss das Begehren binnen sechs Wochen dem Verfassungsgerichtshof vorlegen. Nach spätestens drei Monaten müssen die Richter den Antrag endgültig ablehnen oder die Bedenken des Ministeriums übergehen.

cd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hillary Clinton als Präsidentschaftskandidatin nominiert

Philadelphia - Hillary Clinton geht für die US-Demokraten ins Rennen um das Weiße Haus. Vom Parteitag in Philadelphia erhielt die 68-Jährige ein starkes Mandat. Die …
Hillary Clinton als Präsidentschaftskandidatin nominiert

Terroranschlag vor Flughafen von Mogadischu

Mogadischu (dpa) - Terroristen der Al-Shabaab-Miliz haben in Somalia einen Doppelanschlag vor dem Flughafen der Hauptstadt Mogadischu verübt.
Terroranschlag vor Flughafen von Mogadischu

Zehntausende feiern Messe zum Auftakt des Weltjugendtags

Junge Katholiken aus allen Erdteilen treffen sich in Krakau. Der Weltjugendtag soll der Kirche neue Impulse geben - und den Menschen Halt in Zeiten von Terror und Gewalt.
Zehntausende feiern Messe zum Auftakt des Weltjugendtags

Frankreich: Priester bei IS-Terrorattacke in Kirche getötet

Dieses Mal trifft es ein Gotteshaus in der Normandie. Bei einer Geiselnahme töten zwei Täter einen Priester. Die Terrormiliz IS reklamiert die Bluttat für sich. Wer …
Frankreich: Priester bei IS-Terrorattacke in Kirche getötet

Kommentare