Für Anfang Oktober geplant

CDU-Politiker fordert Absage von "Russlandtag"

Schwerin - Der CDU-Bundestagsabgeordnete Karl-Georg Wellmann hat eine Absage des für Anfang Oktober geplanten "Russlandtags" in Rostock-Warnemünde gefordert.

"Bei aller Anerkennung von ökonomischen Interessen würde es völlig aus dem Bild fallen, wenn jetzt eine Jubelveranstaltung mit Russland in Mecklenburg-Vorpommern stattfindet", sagte der Vorsitzende der deutsch-ukrainischen Parlamentariergruppe im Bundestag, Karl-Georg Wellmann (CDU), am Montag "Handelsblatt Online".

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) hatte vergangene Woche erklärt, er wolle an dem Wirtschaftstreffen festhalten. An diesem Dienstag befasst sich sein schwarz-rotes Kabinett mit dem Thema. Sellerings Schweriner Koalitionspartner CDU hält sich bislang bedeckt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Erdogan droht: Ohne Fortschritte bei Visa kein Flüchtlingsdeal

Istanbul - Ohne Fortschritte bei den Verhandlungen zur EU-Visumfreiheit will der türkische Staatspräsident das Abkommen zur Rücknahme von Flüchtlingen nicht in Kraft …
Erdogan droht: Ohne Fortschritte bei Visa kein Flüchtlingsdeal

Paris setzt auf Härte gegen Sprit-Blockaden

Der Kampf um das französische Arbeitsrecht wird nun auch an der Zapfsäule ausgetragen. Proteste führen zu Versorgungsengpässen. Zweieinhalb Wochen vor der Fußball-EM ist …
Paris setzt auf Härte gegen Sprit-Blockaden

Pegida regt sich über diese Kinderschokolade auf

München - Die Kinderschokolade erregt Pegida-Gemüter. Auf der sind gerade unter anderem Kinder mit augenscheinlichem Migrationshintergrund abgedruckt. Das stößt dem …
Pegida regt sich über diese Kinderschokolade auf

"Fördern und Fordern" - Weg für Integrationsgesetz ist frei

Deutschland bekommt zum ersten Mal ein Integrationsgesetz: Anerkannte Flüchtlinge, die sich anstrengen, will der Staat belohnen. Wer sich zurückzieht, bekommt weniger. …
"Fördern und Fordern" - Weg für Integrationsgesetz ist frei

Kommentare