Manfred Weber
+
Der CSU-Abgeordnete Manfred Weber ist neuer Chef der EVP-Fraktion.

Manfred Weber

CSU-Abgeordneter ist neuer Chef der EVP-Fraktion

Brüssel - Zehn Tage nach der Europawahl  ist der CSU-Abgeordnete Manfred Weber mit überwältigender Mehrheit zum neuen Vorsitzenden der Fraktion der konservativen Europäischen Volkspartei (EVP) im EU-Parlament gewählt worden.

Für ihn stimmten am Mittwoch 190 von 192 anwesenden Abgeordneten. Damit leitet der Niederbayer in den kommenden fünf Jahren die mit 222 Abgeordneten größte Gruppe im Europaparlament. Der 41 Jahre alte Ingenieur war der einzige Kandidat für den einflussreichen Spitzenjob.

Weber gehört dem Europaparlament seit 2004 an. Bereits seit 2009 war er Stellvertreter des bisherigen EVP-Fraktionschefs, des Franzosen Joseph Daul, der bei der Wahl am 25. Mai nicht mehr angetreten war. Im Europaparlament gehörte der CSU-Abgeordnete dem Innenausschuss an.

Als Chef der EVP-Fraktion erwartet den 41-Jährigen die schwierige Aufgabe, die Verhandlungen zwischen Europaparlament und den Staats- und Regierungschefs der 28 EU-Staaten über den neuen Kommissionspräsidenten mit zu führen. Die EVP fordert die Nominierung ihres Spitzenkandidaten bei der Wahl, des ehemaligen luxemburgischen Ministerpräsidenten Jean-Claude Juncker. Dieser stößt aber bei Großbritannien und weiteren Ländern auf Vorbehalte.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bericht: Russland schikaniert US-Diplomaten in Europa

Nächtlich verschobene Möbel, bis in die Schule verfolgte Kinder: Einem Medienbericht zufolge drangsaliert Moskau US-Diplomaten in ganz Europa. Einer spricht gar von …
Bericht: Russland schikaniert US-Diplomaten in Europa

Juncker zu UKIP-Chef Farage: "Sie werden nicht wiederkommen"

Brüssel - Nach dem Brexit-Votum fordert das Parlament schnelle Verhandlungen über einen Austritt Großbritanniens aus der EU. Bei der Debatte stichelt …
Juncker zu UKIP-Chef Farage: "Sie werden nicht wiederkommen"

Zschäpes Fingerabdruck auf verdächtigem Zeitungsartikel

München - Die Hauptangeklagte im NSU-Prozess, Beate Zschäpe, hat nach Angaben eines Ermittlers ihren Fingerabdruck auf einem verdächtigen Zeitungsartikel hinterlassen.
Zschäpes Fingerabdruck auf verdächtigem Zeitungsartikel

EU-Gipfelchef Tusk: Weiteres Treffen ohne Briten

Brüssel - Nach dem Brexit-Votum fährt EU-Ratschef Donald Tusk die harte Linie. Er will sich im September erneut treffen, um die Zukunft der EU zu diskutieren - ohne …
EU-Gipfelchef Tusk: Weiteres Treffen ohne Briten

Kommentare