Andrea Nahles
+
Die CSU kritisiert die Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD).

Kritik an Arbeitsministerin

CSU will Nahles "genauestens beobachten"

München - Aus der CSU kommt heftige Kritik an Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD). Man werde Nahles in den kommenden Wochen „genauestens beobachten“.

Das sagte die bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner dem "Münchner Merkur" (Montagsausgabe).

Die Ministerin dürfe sich keine weiteren Maßnahmen einfallen lassen, um die Wirtschaft zu drangsalieren. Eine Anti-Stress-Verordnung oder ein Frühverrentungsprogramm auf dem Umweg über die Flexi-Rente dürfe es nicht geben. „Die Zugeständnisse an die SPD sind abgearbeitet“, sagte Aigner: „Wenn wir Frau Nahles weiter wirken lassen, haben wir in kürzester Zeit die Substanz verspielt. Jetzt ist Schluss mit dem Verteilen.“

Auch die Aussagen von Nahles zur geplanten Senkung des Rentenbeitrags stoßen bei Aigner auf Unverständnis. Sie registriere „mit Verwunderung“, dass sich Nahles mit der Senkung brüste, sagte Aigner. Es handle sich um „eine Selbstverständlichkeit: Dazu ist sie gesetzlich verpflichtet.“

Mike Schier

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Parlamentswahl in Spanien im Schatten des Brexits

Die Spanier sollen am Sonntag zum zweiten Mal in einem halben Jahr ein neues Parlament wählen. Die Parteien hatten es zuvor in sechs Monaten nicht geschafft, eine …
Parlamentswahl in Spanien im Schatten des Brexits

Wieder Anti-Terroraktionen in Belgien

Belgien kommt nicht zur Ruhe. Bei erneuten Anti-Terror-Razzien gibt es Festnahmen.
Wieder Anti-Terroraktionen in Belgien

Mitten in EM-Euphorie: Isländer wählen neuen Präsidenten

Die Enthüllungen der Panama Papers haben die Isländer aufgeschreckt. Ihr Vertrauen in ihre Politiker ist gering. Deshalb könnte bei der Präsidentenwahl am Samstag ein …
Mitten in EM-Euphorie: Isländer wählen neuen Präsidenten

Papst ruft auf Armenien-Reise zum Frieden auf

Der Papst auf Friedensmission im Kaukasus: Auch am zweiten Tag findet Franziskus deutliche Worte und erinnert an die Gräueltaten vor mehr als 100 Jahren. Er nimmt die …
Papst ruft auf Armenien-Reise zum Frieden auf

Kommentare