+
Wie hier in Köln gingen am Samstag tausende Menschen deutschlandweit auf die Straßen, um für Solidarität mit den Kurden in Kobane zu demonstrieren.

Deutschlandweite Demos für Solidarität mit Kobane

Hannover - In mehreren deutschen Städten sind tausende Menschen aus Solidarität mit der umkämpften Kurdenstadt Kobane auf die Straßen gegangen.

In Hamburg demonstrierten am Samstag nach Polizeiangaben mehr als 2000 Menschen. In Hannover und Bremen wurden jeweils mehr als 1000 Teilnehmer gezählt, in Braunschweig kamen etwa 500 Menschen zusammen. Durch die Innenstadt von Erfurt zogen ebenfalls mehrere Hundert Menschen.

Auch in anderen deutschen Großstädten wie Berlin, Frankfurt am Main und Köln waren Protestkundgebungen gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) angemeldet worden. Kurdenorganisationen hatten weltweit zu Demonstrationen gegen die Islamisten aufgerufen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Blog: Clinton will US-Senator Tim Kaine als Vize-Präsident

Washington - Hillary Clinton hat US-Senator Tim Kaine zu ihrem möglichen Vize als Präsidentin der USA ernannt.  Alle Entwicklungen des US-Vorwahlkampfs im News-Blog.
News-Blog: Clinton will US-Senator Tim Kaine als Vize-Präsident

News-Blog: Erdogan lässt tausende Einrichtungen schließen

Ankara - Mehr als 10.000 Beschuldigte sind im Zusammenhang mit dem Putschversuch in der Türkei in Gewahrsam genommen worden. Für Präsident Erdogan Anlass, den 15. Juli …
News-Blog: Erdogan lässt tausende Einrichtungen schließen

Erdogan verschärft Kurs gegen Kritiker - Gülen-Neffe festgenommen

Istanbul/Chengdu/Berlin - Die Vorgänge in der Türkei beunruhigen Deutschland, Europa und auch die G20-Gruppe der Top-Wirtschaftsmächte. Im Machtkampf Erdogans mit seinem …
Erdogan verschärft Kurs gegen Kritiker - Gülen-Neffe festgenommen

Wie sich die AfD beim Münchner Amok-Lauf blamierte

München - Kaum gingen die Meldungen von den Schüssen im Münchner Olympia-Einkaufszentrum um die Welt, da erklärten einige AfD-Politiker sofort, es sei islamistischer …
Wie sich die AfD beim Münchner Amok-Lauf blamierte

Kommentare