US General John Allen
+
Der pensionierte US-General John Allen ist Sonderbeauftragter für die internationale Allianz gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS).

John Allen

Dieser US-General soll IS zerstören

Washington - US-Präsident Barack Obama hat den pensionierten General John Allen zum Sonderbeauftragten für die internationale Allianz gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ernannt.

Allen werde beim Aufbau und der Koordination einer globalen Koalition mit dem Ziel helfen, die Dschihadisten-Organisation zu schwächen und schließlich zu zerstören, sagte Außenamtssprecherin Marie Harf am Freitag.

Allen, der von 2011 bis 2013 die internationale Schutztruppe Isaf in Afghanistan leitete, wird demnach direkt Außenminister John Kerry unterstellt sein. Er werde eng mit dem Pentagon zusammenarbeiten, um spezifische Bedürfnisse im Kampf gegen den IS und potenzielle Beiträge der Koalitionsmitglieder aufeinander abzustimmen.

Kurdische Peschmerga im Irak: Sie kämpfen gegen die IS-Terrormiliz

Kurdische Peschmerga: Sie kämpfen gegen die IS-Terrormiliz

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hollande: Geiselnehmer beriefen sich auf Islamischen Staat

Frankreich kommt nicht zur Ruhe: Nicht mal zwei Wochen nach dem Anschlag von Nizza stirbt in einer Kirche eine Geisel.
Hollande: Geiselnehmer beriefen sich auf Islamischen Staat

Für Hartz-IV-Empfänger gilt Elterngeld weiter als Einkommen

Kassel (dpa) - Elterngeld zählt für Hartz-IV-Empfänger weiter als Einkommen. Ein Vater ist vor dem Bundessozialgericht (BSG) mit dem Versuch gescheitert, dies zu ändern.
Für Hartz-IV-Empfänger gilt Elterngeld weiter als Einkommen

Zahl der verhängten Sanktionen gegen Hartz-IV-Bezieher sinkt

Berlin (dpa) - Die Zahl der gegen Hartz-IV-Bezieher verhängten Sanktionen ist nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung zurückgegangen.
Zahl der verhängten Sanktionen gegen Hartz-IV-Bezieher sinkt

2016 bereits mehr als 3000 Flüchtlinge im Mittelmeer ertrunken

Berlin - Schon jetzt sind über 3000 Flüchtlinge in diesem Jahr im Mittelmeer ertrunken. Zu viele Schiffe kentern, weil nach wie vor zu viele Menschen auf ein Boot sollen.
2016 bereits mehr als 3000 Flüchtlinge im Mittelmeer ertrunken

Kommentare