Sylvia Kotting-Uhl
+
Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Sylvia Kotting-Uhl.

"Freiheitsdiskurs verinnerlichen"

"Dirndl-Streit": Özdemir rüffelt Kotting-Uhl

Berlin - Weil Dorothee Bär (CSU) im Bundestag im Dirndl erschienen war, hatte die Grünen-Bundestagsabgeordnete Sylvia Kotting-Uhl die Verkehrsstaatssekretärin kritisiert. Doch das ging nach hinten los.

Dorothee Bär im Dirndl.

Wenn die Grünen-Parlamentarierin die Verkehrsstaatssekretärin Dorothee Bär (CSU) für das Tragen eines Dirndls im Bundestag kritisiere, "erstaunt es nicht, wenn ein Teil der Öffentlichkeit sich über Grüne wundert", sagte Grünen-Parteichef Cem Özdemir der "Welt am Sonntag". "Das Bild der Verbotspartei, das von uns gezeichnet wird, ist falsch, aber wir müssen da auch selbstkritisch sein."

Der Parteichef fügte hinzu: "Es gibt einige, die den Freiheitsdiskurs noch verinnerlichen müssen." Zu den Grünen gehöre eine lebenslustige Claudia Roth im Dirndl, ein Winfried Kretschmann im Schützenverein und ein Cem Özdemir als Bierbotschafter des Deutschen Brauer-Bundes.

Kotting-Uhl hatte Bärs Dirndl-Auftritt kürzlich im Kurnachrichtendienst Twitter als rückständig bezeichnet, was auch im Internet für Kritik sorgte.

afp

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bericht: Russland schikaniert US-Diplomaten in Europa

Nächtlich verschobene Möbel, bis in die Schule verfolgte Kinder: Einem Medienbericht zufolge drangsaliert Moskau US-Diplomaten in ganz Europa. Einer spricht gar von …
Bericht: Russland schikaniert US-Diplomaten in Europa

Juncker zu UKIP-Chef Farage: "Sie werden nicht wiederkommen"

Brüssel - Nach dem Brexit-Votum fordert das Parlament schnelle Verhandlungen über einen Austritt Großbritanniens aus der EU. Bei der Debatte stichelt …
Juncker zu UKIP-Chef Farage: "Sie werden nicht wiederkommen"

Zschäpes Fingerabdruck auf verdächtigem Zeitungsartikel

München - Die Hauptangeklagte im NSU-Prozess, Beate Zschäpe, hat nach Angaben eines Ermittlers ihren Fingerabdruck auf einem verdächtigen Zeitungsartikel hinterlassen.
Zschäpes Fingerabdruck auf verdächtigem Zeitungsartikel

EU-Gipfelchef Tusk: Weiteres Treffen ohne Briten

Brüssel - Nach dem Brexit-Votum fährt EU-Ratschef Donald Tusk die harte Linie. Er will sich im September erneut treffen, um die Zukunft der EU zu diskutieren - ohne …
EU-Gipfelchef Tusk: Weiteres Treffen ohne Briten

Kommentare