+
Autsch! Das muss weh getan haben. CSU-Politikerin Dorothee Bär hat sich die Knie aufgeschlagen.

Daher der Name "Invalidenstraße"

Autsch! Dorothee Bär twittert blutiges Knie

Berlin - Autsch! Das tat bestimmt weh! CSU-Politikerin Dorothee Bär stolperte in der Invalidenstraße vor dem Bundesverkehrsministerium über die Baustelle. Das Ergebnis: Blutig.

Die CSU-Politikerin Dorothee Bär ist auf einer Baustelle vor dem Bundesverkehrsministerium ordentlich hingefallen und hat sich dabei das Knie aufgeschlagen. Wie das in der modernen Welt heute so ist, hat sie darüber auch gleich mal getwittert und die Welt an ihrem blutigen Knien teilhaben lassen.

Von den meisten bekam sie auch eine große Portion Mitleid und Genesungswünsche. Manch einer räumt aber ein, dass die Politikerin beim nächsten Mal vielleicht einfach stabileres Schuhwerk anziehen sollte. Und da sich die Baustelle vor dem Ministerium in der Invalidenstraße befindet, munkelt ein User, dass daher wohl auch der Name für die Straße käme.

mt

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Italiens Präsident empfängt Außenminister Gentiloni

Die Lösung der Regierungskrise in Italien scheint zum Greifen nah: Der Staatspräsident trifft am Mittag den bisherigen Außenminister Gentiloni. Wird er der neue …
Italiens Präsident empfängt Außenminister Gentiloni

Istanbul: 38 Tote und viele Verletzte

Zahlreiche Tote und mehr als Hundert Verletzte - zwei schwere Anschläge erschüttern Istanbul. Ziel war offenbar die Polizei. Wer hinter der Tat steckt, bleibt weiter …
Istanbul: 38 Tote und viele Verletzte

Istanbul: Mindestens 29 Tote und viele Verletzte

Zahlreiche Tote und mehr als Hundert Verletzte - zwei schwere Anschläge erschüttern Istanbul. Ziel war offenbar die Polizei. Wer hinter der Tat steckt, bleibt weiter …
Istanbul: Mindestens 29 Tote und viele Verletzte

Mauteinnahme-Prognose: Rechnungshof skeptisch

Berlin (dpa) - Der Bundesrechnungshof ist skeptisch, ob die geplante Pkw-Maut die von Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) erhofften Einnahmen tatsächlich bringen …
Mauteinnahme-Prognose: Rechnungshof skeptisch

Kommentare