+
Autsch! Das muss weh getan haben. CSU-Politikerin Dorothee Bär hat sich die Knie aufgeschlagen.

Daher der Name "Invalidenstraße"

Autsch! Dorothee Bär twittert blutiges Knie

Berlin - Autsch! Das tat bestimmt weh! CSU-Politikerin Dorothee Bär stolperte in der Invalidenstraße vor dem Bundesverkehrsministerium über die Baustelle. Das Ergebnis: Blutig.

Die CSU-Politikerin Dorothee Bär ist auf einer Baustelle vor dem Bundesverkehrsministerium ordentlich hingefallen und hat sich dabei das Knie aufgeschlagen. Wie das in der modernen Welt heute so ist, hat sie darüber auch gleich mal getwittert und die Welt an ihrem blutigen Knien teilhaben lassen.

Von den meisten bekam sie auch eine große Portion Mitleid und Genesungswünsche. Manch einer räumt aber ein, dass die Politikerin beim nächsten Mal vielleicht einfach stabileres Schuhwerk anziehen sollte. Und da sich die Baustelle vor dem Ministerium in der Invalidenstraße befindet, munkelt ein User, dass daher wohl auch der Name für die Straße käme.

mt

Madita Tietgen

Madita Tietgen

E-Mail:info@merkur.de

Google+

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Landwirtschaftsminister verspricht Milchbauern Geld

Berlin - Vor dem Milchgipfel am Montag hat Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) umfangreiche finanzielle Hilfen für Milchbauern angekündigt. Lesen Sie, …
Landwirtschaftsminister verspricht Milchbauern Geld

"Traurig": Das sagt Jerome Boateng über Gauland-Zitat

Berlin - "Komplett falsch verstanden worden" sei Alexander Gauland in seiner Aussage über Boateng. Das sagte nun AfD-Chef Jörg Meuthen. Jerome Boateng selbst hat sich …
"Traurig": Das sagt Jerome Boateng über Gauland-Zitat

Merkel und Hollande gedenken der "Hölle von Verdun"

Verdun - In der "Hölle von Verdun" starben mehr als 300.000 Soldaten aus Deutschland und Frankreich. Jetzt erinnerten Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Hollande …
Merkel und Hollande gedenken der "Hölle von Verdun"

Randale und Brandstifung in Berlin-Mitte

Berlin - Randalierer haben in der Nacht zum Sonntag in Berlin mehrere Autos und einen Rohbau in Brand gesetzt. Innensenator Frank Henkel (CDU) sprach von …
Randale und Brandstifung in Berlin-Mitte

Kommentare