+
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen.

"Guter Weg"

Drohnen-Pläne: Von der Leyen lässt Kritik kalt

Berlin - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat gelassen auf die Kritik aus der SPD an ihren Drohnen-Plänen reagiert.

„Wir haben jetzt erst einmal einen guten gemeinsamen Punkt erreicht - wohlwissend, dass im Augenblick keine Entscheidung ansteht, weil sich kein Krisenszenario abzeichnet“, sagte die CDU-Politikerin der Deutschen Presse-Agentur. Führende SPD-Politiker hatten sich zuvor skeptisch zu der von der Verteidigungsministerin geplanten Beschaffung bewaffnungsfähiger Drohnen geäußert. Die sozialdemokratischen Verteidigungsexperten sind aber dafür.

Von der Leyen sagte, dass sie ihren Vorschlag mit der SPD abgestimmt habe. „Wir haben in den letzten Wochen sehr intensiv auch miteinander als Regierungspartner gesprochen.“ Nach der Expertenanhörung im Verteidigungsausschuss des Bundestags am vergangenen Montag habe man dann „miteinander den gemeinsamen Weg skizziert“. Danach sollen als Übergangslösung bei Bedarf bewaffnungsfähige Drohnen gemietet werden. Parallel soll eine europäische Drohne entwickelt werden. „Ich glaube, das ist ein guter Weg, den wir auch gemeinsam gehen können“, sagte von der Leyen.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spaniens Sozialistenchef Sánchez zurückgetreten

Madrid (dpa) - Der Chef der spanischen Sozialisten (PSOE), Pedro Sánchez, ist zurückgetreten. Hintergrund ist ein innerparteilicher Streit, ob die Sozialisten eine …
Spaniens Sozialistenchef Sánchez zurückgetreten

Kutschaty dringt auf Gesetz gegen Abzocke auf Kaffeefahrten

Düsseldorf (dpa) - Nordrhein-Westfalens Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) dringt auf ein Gesetz gegen Abzocke bei Kaffeefahrten. Trotz einer Ankündigung sei die …
Kutschaty dringt auf Gesetz gegen Abzocke auf Kaffeefahrten

Papst Franziskus: Niemals Orthodoxe bekehren

Schwieriges Pflaster für Franziskus im Kaukasus: Nach vereinzelten Protesten bei seiner Ankunft in Tiflis sagte am Samstag die orthodoxe Kirchenführung Georgiens die …
Papst Franziskus: Niemals Orthodoxe bekehren

Merkel zur deutschen Einheit: "Alle sind das Volk"

Sachsen gilt als Hochburg von Rechtsextremisten, nirgendwo ist Pegida stärker. Zu den Einheitsfeiern in Dresden fordert die Kanzlerin, sich Rechten entgegenzustellen, …
Merkel zur deutschen Einheit: "Alle sind das Volk"

Kommentare