Westafrika nicht isolieren

Ebola: WHO lehnt Flug- und Reiseverbote ab

Genf - Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat vor einer Isolation der von Ebola betroffenen Länder in Westafrika gewarnt.

Generelle Flug- und Reiseverbote hätten nachteilige wirtschaftliche Folgen und führten letztlich dazu, dass der Kampf gegen die Seuche behindert werde, hieß es in einer WHO-Mitteilung vom Montag. Das könne möglicherweise zu einer weiteren Ausbreitung führen.

An die betroffenen Länder appellierte die WHO, Kranke ordnungsgemäß zu isolieren. Sollte man bestimmte Bevölkerungsgruppen unter Quarantäne stellen, müssten die Menschen umfassend darüber informiert werden. Zudem müsse sichergestellt sein, dass den Betroffenen alle notwendigen Güter - besonders Essen und Trinken - zur Verfügung stünden.

Die Mitglieder des WHO-Notfall-Komitees für Ebola hoben die Bemühungen der Regierungen in Westafrika gegen die Seuche hervor. Trotzdem bleibe Ebola ein Internationaler Gesundheitsnotfall, hieß es in der Erklärung weiter.

Der WHO waren nach jüngsten Daten vom 14. September 5357 Ebola-Patienten gemeldet worden, 2630 davon waren gestorben. Die Dunkelziffer liegt vermutlich wesentlich höher.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rentenniveau fällt ohne Reform auf 41,6 Prozent

Rentenniveau auf Talfahrt - tut sich nichts bei der gesetzlichen Rente, sinkt das Sicherungsniveau stark ab. Doch will man es halten, kostet das Milliarden.
Rentenniveau fällt ohne Reform auf 41,6 Prozent

Machtkampf um Spitzenkandidatur bei Linkspartei

Die Chefs der Bundestagsfraktion, Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch, bescheren der Linken einen Streit über die Spitzenkandidatur bei der nächsten Bundestagswahl. …
Machtkampf um Spitzenkandidatur bei Linkspartei

Regierungserklärung im Landtag: „Der Bauch ist voll, das Hirn nicht“

München – In einer Generaldebatte streitet der Landtag über die Ziele der nächsten Jahre. Seehofer verteidigt seine Flüchtlingspolitik energisch. Als die Opposition …
Regierungserklärung im Landtag: „Der Bauch ist voll, das Hirn nicht“

Draghi verteidigt vor Bundestag Nullzinspolitik

EZB-Präsident stellt sich harten Fragen der Bundestags-Abgeordneten. Denn die extrem niedrigen Zinsen stoßen vor allem in Deutschland auf Kritik. Der oberste Notenbanker …
Draghi verteidigt vor Bundestag Nullzinspolitik

Kommentare