erdogan-dpa
+
Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan sagte, er „verfluche“ die Regierung von Netanjahu.

Türkischer Staatspräsident

Erdogan „verflucht“ israelische Regierung

Ankara - Der verbale Schlagabtausch zwischen der Türkei und Israel eskaliert. Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan sagte, er „verfluche“ die Regierung von Netanjahu für die beim jüngsten Gaza-Krieg getöteten Palästinenser.

Erdogan betonte nach Angaben der Nachrichtenagentur Anadolu am Freitag, er meine mit seiner Kritik nicht das israelische Volk. Angesichts der Toten in Gaza sei es eine „Scheinheiligkeit“, dass Netanjahu am Trauermarsch in Paris nach den islamistischen Anschlägen dort teilgenommen habe.

Der israelische Außenminister Avigdor Lieberman hatte Erdogan am Mittwoch einen „antisemitischen Rüpel“ genannt. Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu hatte Netanjahu daraufhin am Donnerstag mit den islamistischen Attentätern von Paris verglichen. „Genau wie diese Terroristen hat auch Netanjahu Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen“, hatte Davutoglu gesagt. Die Beziehungen zwischen der Türkei und Israel sind seit Jahren eisig.

dpa

Meistgelesene Artikel

Athen und Moskau wollen Kooperation weiter ausbauen

Athen - Während die Staatschefs der G7 in Japan zusammenkommen, reist Putin nach Athen. Große Hoffnungen hegen die Griechen nicht. Die Finanzkrise wird ihnen Putin nicht …
Athen und Moskau wollen Kooperation weiter ausbauen

USA töten 70 IS-Kämpfer bei Luftangriffen im Irak

Bagdad - Falludscha im Westirak ist eine der wichtigsten Hochburgen des IS in dem Krisenland. Armee und Milizen rücken in einer Offensive auf die Stadt vor. Die USA …
USA töten 70 IS-Kämpfer bei Luftangriffen im Irak

IS in Nordsyrien: Zehntausende eingeschlossen

Aleppo - Die Rebellen im Norden Syriens geraten immer mehr unter Druck. Jetzt rückt der IS gegen die gemäßigteren Regimegegner vor. Helfer sorgen sich um das Leben von …
IS in Nordsyrien: Zehntausende eingeschlossen

Jens Spahn: "Wenn wir weiter so streiten, verlieren wir Wähler"

München - "CDU und CSU müssen aufpassen, nicht einen Streit zu kultivieren, bei dem es  nur noch ums Rechthaben geht". Diese klaren Worte sagt CDU-Präsidiumsmitglied …
Jens Spahn: "Wenn wir weiter so streiten, verlieren wir Wähler"

Kommentare