+
Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan sagte, er „verfluche“ die Regierung von Netanjahu.

Türkischer Staatspräsident

Erdogan „verflucht“ israelische Regierung

Ankara - Der verbale Schlagabtausch zwischen der Türkei und Israel eskaliert. Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan sagte, er „verfluche“ die Regierung von Netanjahu für die beim jüngsten Gaza-Krieg getöteten Palästinenser.

Erdogan betonte nach Angaben der Nachrichtenagentur Anadolu am Freitag, er meine mit seiner Kritik nicht das israelische Volk. Angesichts der Toten in Gaza sei es eine „Scheinheiligkeit“, dass Netanjahu am Trauermarsch in Paris nach den islamistischen Anschlägen dort teilgenommen habe.

Der israelische Außenminister Avigdor Lieberman hatte Erdogan am Mittwoch einen „antisemitischen Rüpel“ genannt. Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu hatte Netanjahu daraufhin am Donnerstag mit den islamistischen Attentätern von Paris verglichen. „Genau wie diese Terroristen hat auch Netanjahu Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen“, hatte Davutoglu gesagt. Die Beziehungen zwischen der Türkei und Israel sind seit Jahren eisig.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

TV-Duell im Live-Ticker: Trump provoziert mit Snapchat-Filter

München - Wir bleiben heute für Sie wach: Wenn sich Donald Trump und Hillary Clinton in der Nacht auf Dienstag zum ersten TV-Duell treffen, sind wir im Live-Ticker mit …
TV-Duell im Live-Ticker: Trump provoziert mit Snapchat-Filter

Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die US-Wahl

Washington - Die Endphase des US-Wahlkampfs wird in der Nacht auf Dienstag mit dem ersten TV-Duell zwischen Trump und Clinton eingeläutet. Die tz erklärt, wie es …
Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die US-Wahl

Gabriel: SPD muss wieder eine Stadtpartei werden

Nürnberg - 150 Jahre gibt es die Nürnberger SPD bereits. Eine Erfolgsgeschichte zum Nachahmen, findet der SPD-Vorsitzende Gabriel. Allerdings dürfe man sich auf Erfolgen …
Gabriel: SPD muss wieder eine Stadtpartei werden

Bombenhagel über Aleppo: Und die Welt schaut zu

München - Weder Russland noch die USA können sich zu Schritten aufraffen, die den Menschen am syrischen Boden ein Stück Entlastung bringen könnten. Die Hoffnung stirbt …
Bombenhagel über Aleppo: Und die Welt schaut zu

Kommentare