Elitepolizei greift ein

Erneut minderjähriger Terrorverdächtiger in Frankreich gefasst

Paris - Pariser Anti-Terror-Ermittler verdächtigen die Terrormiliz IS, Angreifer in Frankreich zu steuern. Diese sind oft noch nicht erwachsen.

Französische Elitepolizisten haben wieder einen minderjährigen Terrorverdächtigen in Paris gefasst und in Gewahrsam genommen. Der Gymnasiast habe sich für eine terroristische Tat angeboten, berichtete die Nachrichtenagentur AFP am Mittwoch mit Hinweis auf Ermittlerkreise.

Der Verdächtige sei mit den dem französischen Dschihadisten Rachid Kassim über den verschlüsselten Messaging-Dienst Telegram in Kontakt gewesen. Dieser ist nach früheren Berichten ein Dschihadist der Terrormiliz Islamischer Staat (IS); er hatte dazu aufgerufen, Frankreich anzugreifen.

Polizisten hatten bereits am vergangenen Samstag einen 15-Jährigen festgenommen, der ebenfalls mit Kassim in Verbindung gestanden haben soll. Der Junge wird verdächtigt, einen Anschlag geplant zu haben und muss sich nun einem Ermittlungsverfahren der Justiz stellen. Laut AFP wurde in der vergangenen Woche ein weiterer 15-Jähriger gefasst und in Untersuchungshaft genommen.

In Frankreich gilt nach einer beispiellosen Terrorserie der Ausnahmezustand. Erst zu Wochenbeginn hatten Pariser Anti-Terror-Richter drei mutmaßliche Dschihadistinnen im Alter von 19, 23 und 39 Jahren in Untersuchungshaft genommen, die ein Attentat in Frankreich geplant haben sollen, möglicherweise in einem Bahnhof. Sie sollen ebenfalls vom IS gesteuert worden sein.

Vor zwei Monaten war ein radikalisierter Mann mit seinem Lastwagen über die Uferpromenade der Mittelmeer-Metropole Nizza gerast und hatte 86 unschuldige Menschen in den Tod gerissen.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CDU-Parteitag im Ticker: Merkel fordert Burkaverbot

Essen - Am Dienstag beginnt der CDU-Parteitag in Essen. Kanzlerin Angela Merkel will sich erneut zur Bundesvorsitzenden wählen lassen. Wir begleiten den Parteitag im …
CDU-Parteitag im Ticker: Merkel fordert Burkaverbot

Merkel: Flüchtlingssituation wird sich nicht wiederholen

Für Merkel ist es fast schon Routine: Acht Mal wurde sie mit Ergebnissen zwischen 88,4 und 97,9 Prozent zur CDU-Chefin gewählt. Gibt es bei der neunten Wahl Rückenwind …
Merkel: Flüchtlingssituation wird sich nicht wiederholen

„Was is'n das für'n Apparat“: Verwirrte Merkel sorgt für Hit im Netz

Essen - Eigentlich wollte Kanzlerin Merkel vor dem CDU-Parteitag nur kurz vor die Presse treten, als sie plötzlich ein ihr bislang unbekanntes Objekt entdeckte. Ihre …
„Was is'n das für'n Apparat“: Verwirrte Merkel sorgt für Hit im Netz

Für Brexit-Verhandlungen bleibt weniger Zeit als gedacht

Brüssel - Ursprünglich war angedacht, die Verhandlungen über das Ausscheiden Großbritanniens aus der EU über zwei Jahre hinweg zu führen. Doch so viel Zeit bleibt wohl …
Für Brexit-Verhandlungen bleibt weniger Zeit als gedacht

Kommentare