+
Das neue Bundeswehr Transportflugzeug A400M startet mit Pannen.

Neuer A400M

Bundeswehr-Transport-Flieger startet mit Pannen

Berlin - Der Einsatz neuer Bundeswehr-Transport-Maschinen startet mit Pannen. Das neue Transportflugzeug A400M wird zunächst nur eingeschränkt einsetzbar sein.

Zu der schon länger bekannten Tatsache sind am Freitag Details bekanntgeworden. So werden die ersten Maschinen, deren Auslieferung in den nächsten Wochen beginnen soll, Soldaten und Material nicht aus der Luft absetzen können. Zu längeren Flügen und Landungen auf unbefestigten Pisten werden sie nur eingeschränkt fähig sein. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums bestätigte am Freitag entsprechende Informationen von „Spiegel Online“.

Er widersprach aber der Darstellung, dass auch das Fehlen des Schutzsystems gegen Angriffe mit Boden-Luft-Raketen ein Mangel sei. Es seien von Anfang an zwei verschiedene Auslieferungsvarianten der Maschine bestellt gewesen: eine sogenannte logistische Variante ohne Raketenschutzsystem, zu der die ersten Maschinen gehören, und eine geschützte Variante, die ohnehin erst für 2016 bestellt sei.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mariano Rajoy - politischer Überlebenskünstler

Madrid - Mariano Rajoy war schon häufiger politisch totgesagt worden. Als der Parteichef der spanischen Konservativen (PP) 2008 eine bittere Wahlniederlage erlitt, wurde …
Mariano Rajoy - politischer Überlebenskünstler

Türkei und Israel: Streit um „Mavi Marmara“ beigelegt

Istanbul - Vor sechs Jahren stürmte die israelische Marine die „Mavi Marmara“. Seitdem herrscht Streit zwischen Israel und der Türkei. Nun ist der Durchbruch gelungen: …
Türkei und Israel: Streit um „Mavi Marmara“ beigelegt

Forschungsergebnisse zu Missbrauch in Katholischer Kirche

Berlin (dpa) - Nach dem ersten Bekanntwerden von Missbrauchsfällen im großen Ausmaß in der katholischen Kirche im Jahr 2010 liegen nun Teilergebnisse eines …
Forschungsergebnisse zu Missbrauch in Katholischer Kirche

Drei Szenarien: So könnte es ohne die Briten weitergehen

London - Die Briten haben sich für einen EU-Ausstieg entschieden - und jetzt? Wir zeichnen drei mögliche Szenarien nach dem Brexit-Votum nach.
Drei Szenarien: So könnte es ohne die Briten weitergehen

Kommentare