+
Der Vorsitzende der EVP-Fraktion im EU-Parlament, Manfred Weber (CSU). 

CSU-Politiker kritisiert griechischen Ministerpräsidenten

EVP-Fraktionschef Weber: "Tsipras hat das Zündeln nicht verlernt"

München - Der Vorsitzende der konservativen EVP-Fraktion im EU-Parlament, Manfred Weber, hat eine scharfe Warnung an die griechische Regierung ausgesprochen.

"Ministerpräsident Tsipras hat das Zündeln offenbar nicht verlernt", sagte EVP-Fraktionschef Manfred Weber dem Münchner Merkur (Donnerstagsausgabe). "Der Versuch, erneut notwendige Reformen zu umgehen, ist ein riskantes Manöver. Es kann keine Aufweichung des Reformprogramms geben, weil Griechenland sonst nie auf die Füße kommen kann." 

Auch ein Schuldenschnitt komme nicht in Frage, erklärte der CSU-Politiker. "Alle, die jetzt darauf drängen, geben im Grunde einen Freibrief, die Reformbemühungen in Griechenland zu stoppen. Das darf nicht passieren. Ohne das Zocken von Tsipras und den Erpressungsversuch im vergangenen Sommer wäre Griechenland längst auf einem viel besseren Weg. Es bleibt dabei: Die Regierung Tsipras muss schlicht liefern."

sci

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Explosionen erschüttern Istanbul

Istanbul - In der Innenstadt von Istanbul hat es kurz nach dem Ende eines Fußballspiels zwei Explosionen gegeben. Mindestens 20 Menschen wurden nach offiziellen Angaben …
Zwei Explosionen erschüttern Istanbul

Italiens Präsident will Regierungskrise rasch lösen

Schnell will Staatspräsident Sergio Mattarella eine Lösung der Regierungskrise vorlegen - wann genau ist unklar. Der neuen Führung des hoch verschuldeten Landes könnte …
Italiens Präsident will Regierungskrise rasch lösen

Österreich will EU-Beitrittsgespräche mit Türkei blockieren

Wien - Die EU-Kommission hat die Fortsetzung der Beitrittsverhandlungen mit der Türkei empfohlen. Doch anders als Deutschland will Österreich ein Veto einlegen.
Österreich will EU-Beitrittsgespräche mit Türkei blockieren

IS marschiert erneut in Palmyra ein

Damaskus - Schon einmal beherrschte der IS die historische Oasenstadt Palmyra. Damals sprengten die Extremisten einzigartige Kulturgüter. Die Region ist auch wichtig für …
IS marschiert erneut in Palmyra ein

Kommentare