+
Außenminister Kurz findet es "absurd", dass Migranten an der Grenze ‎zu Mazedonien demonstrieren, um von einem EU-Land in ein Nicht-EU-‎Land zu kommen.

Grenzöffnung im Sommer schwerer Fehler

Flüchtlinge: Österreich hält am "Ende des Durchwinkens" fest

Berlin - Trotz aller Kritik an der Sperrung der Balkanroute für Flüchtlinge und der begrenzten Aufnahme von Asylbewerbern besteht Österreichs Außenminister Sebastian Kurz weiter auf dem Ende der Politik des "Durchwinkens".

Die Öffnung der Grenzen im Sommer 2015 für Migranten auf dem Weg nach Mitteleuropa sei ein "schwerer Fehler" gewesen, der nun schnellstens korrigiert werden müsse, sagte Kurz in einem Interview der "Süddeutschen Zeitung".

‎Kurz bekräftigte die Forderung nach einer europäischen Lösung. "Wir arbeiten daran, dass ‎Griechenland mit EU-Hilfe Hotspots baut, um dort die Menschen zu versorgen - und machen ‎Druck, weil das nicht passiert", sagte er. "Aber ich bin überzeugt, dass das Durchwinken der Flüchtlinge der ‎falsche Weg ist.‎"

Als "absurd" bezeichnete er, dass Migranten an der Grenze ‎zu Mazedonien demonstrierten, um von einem EU-Land in ein Nicht-EU-‎Land zu kommen. "Wir müssen doch ehrlich aussprechen, dass es hier nicht um die Suche nach ‎Schutz geht, sondern um die Suche nach einer besseren ökonomischen Zukunft. Das ist ‎menschlich verständlich, aber wir können das nicht bieten."

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CDU nach Doppelpass-Beschluss um Schadensbegrenzung bemüht

Gegen den Willen von Parteichefin Merkel beschließt die CDU die Aufhebung des Kompromisses zur doppelten Staatsangehörigkeit. SPD, Opposition und Muslimverbände sind …
CDU nach Doppelpass-Beschluss um Schadensbegrenzung bemüht

Türkei schikaniert deutsche Diplomaten

Istanbul - Weil sich die Ausreise einer türkischen Parlamentarierin aus Deutschland verzögerte, „rächt“ sich Staatschef Erdogan nun offenbar - und schießt dabei übers …
Türkei schikaniert deutsche Diplomaten

Juristische Schlacht im Ringen um Brexit

Der Streit entzweit die Briten. Muss die Regierung das Parlament vor dem EU-Austritt um Zustimmung bitten? Nun soll das höchste Gericht entscheiden. Es geht um mehr als …
Juristische Schlacht im Ringen um Brexit

Übergabe der Regierungsgeschäfte: Trump angeblich hinterher

Washington (dpa) - Donald Trump ist zwar bei der Besetzung seines Kabinetts schnell unterwegs, hinkt aber nach einem Bericht von "Politico" bei wichtigen Posten in der …
Übergabe der Regierungsgeschäfte: Trump angeblich hinterher

Kommentare