+
Mohsen (r.) und Ali aus dem Iran informieren sich in Hermeskeil über die zehn Hauptbaderegeln.

Für "Menschen mit Migrationshintergründen"

Schwimmbad erlässt fragwürdige Regeln für Flüchtlinge

Mödling - Wieder löst ein Schwimmbad mit Verhaltensregeln für Flüchtlinge Diskussionen aus. Asylbewerber dürfen demnach nur noch unter speziellen Umständen in ein österreichisches Bad. Auch andere Einrichtungen reagieren.

Nachdem vergangene Woche ein Hallenbad in Bornheim bei Bonn mit einem Badeverbot für Flüchtlinge Aufsehen erregt hat, zieht das Hallenbad der österreichischen Stadt Mödling jetzt nach. Wie n24.de berichtet, soll es dort massive Einschränkungen geben. Die Formulierung auf einem Aushang sorgt für Empörung. 

Demnach dürfen "Menschen mit Migrationshintergründen" nur noch in Begleitung und mit angemessener Badekleidung ins Schwimmbad. Der Zettel wurde laut ORF als Konsequenz auf eine Gruppe junger Asylbewerber aufgehängt, die mit Jogging- und Unterhosen ins Wasser gesprungen sein sollen. 

Lesen Sie auch:

Zahl der ankommenden Flüchtlinge auf Tiefststand

Neues Umfragehoch für AfD - Union stagniert

Das sind die Szenarien für einen Rücktritt von Angela Merkel

Bürgermeister Hans-Stefan Hintner (ÖVP) ließ das Plakat mit dem - wie er betont - „missverständlichen Text“ mittlerweile entfernen. Es gehe nicht um alle Menschen mit Migrationshintergrund, sondern um eine „kleine Gruppe“: In Mödling sind 180 jugendliche Asylwerber untergebracht.  

Stadt in Rheinland-Pfalz führt einen Badepass für Flüchtlinge ein

Einen ähnlichen Fall gibt es in Rheinland-Pfalz. Nachdem Asylbewerber gegen die Badeordnung des Hallenbades in Hermeskeil verstoßen hatten, wurde von der Stadt nun ein Badepass eingeführt. Dieser wird nur ausgestellt, wenn ein Asylbewerber an einer "ausführlichen Unterweisung über Sicherheitsregeln, Hygieneregeln und Benimmregeln" teilgenommen hat. Die zehn Hauptbaderegeln wurden in Deutsch, Arabisch und Englisch im Schwimmbad ausgehängt.

Weiter heißt es in der Pressemitteilung der Stadt:

"Die Integration von Menschen aus einem anderen Kulturkreis - möglicherweise mit einer anderen Badekultur - erfordert einerseits Verständnis für diese Menschen andererseits aber auch konsequentes Einfordern der Einhaltung unserer Verhaltensregeln und Hygienestandards. Wir werden alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, um allen Badegästen einen schönen und angenehmen Aufenthalt in unseren Bädern zu gewährleisten." 

Gezeichnet ist die Mitteilung von Bürgermeister Michael Hülpes.

ses

Meistgelesene Artikel

Sprit-Blockaden treffen jede dritte Tankstelle in Frankreich

Frankreichs Regierung stellt sich protestierenden Gewerkschaftern entgegen. Blockaden an Spritdepots werden aufgelöst, um die Versorgung sicherzustellen. Doch die Zahl …
Sprit-Blockaden treffen jede dritte Tankstelle in Frankreich

Schulz: Camp von Idomeni ein "Schandfleck"

Athen/Idomeni - EU-Parlamentspräsident Martin Schulz äußert harsche Kritik an den EU-Staaten, die sich gegen die Aufnahme von Flüchtlingen wehren. Alle weiteren Infos …
Schulz: Camp von Idomeni ein "Schandfleck"

Ferrero klagt an: Pegida hat uns für ihre Zwecke missbraucht

München - Die Facebook-Seite von Pegida BW-Bodensee ist zumindest für Nicht-Mitglieder nicht mehr einzusehen. Ferrero bedauert die Kommentare des fremdenfeindlichen …
Ferrero klagt an: Pegida hat uns für ihre Zwecke missbraucht

G7-Staaten wollen gegen Terrorismus und Cyber-Attacken vorgehen

Ise-Shima - Der Gipfel ist der größte Sicherheitseinsatz in Japans jüngerer Geschichte. Die Staats- und Regierungschefs der G7 treffen sich im Ferienort Ise-Shima. …
G7-Staaten wollen gegen Terrorismus und Cyber-Attacken vorgehen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion