Kanzlerin Merkel während des EU-Gipfels in der belgischen Hauptstadt Brüssel. Foto: Olivier Hoslet
+
Kanzlerin Merkel während des EU-Gipfels in der belgischen Hauptstadt Brüssel. Foto: Olivier Hoslet

"Wir schaffen das"-Politik

Flüchtlingkrise: Merkel gewinnt an Zustimmung

Köln - "Wir schaffen das" würden wieder mehr Deutsche unterschreiben: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gewinnt laut einer aktuellen Studie in der Flüchtlingskrise etwas an Zustimmung in der Bevölkerung. 

Im Vergleich zu Anfang November habe sich damit die Haltung der Bürger zur Flüchtlingspolitik der Kanzlerin um drei Prozentpunkte verbessert, teilte der WDR mit.

Eine Mehrheit (57 Prozent) findet die Flüchtlings- und Asylpolitik der Kanzlerin jedoch nicht zufriedenstellend - die Menschen äußern sich demnach "wenig zufrieden" (33 Prozent) oder "gar nicht zufrieden" (24 Prozent).

In der Sonntagsfrage kommt die Union auf 38 Prozent der Stimmen, die SPD auf 24 Prozent, die Grünen und die AfD kommen jeweils auf 10 Prozent und die Linke auf 8 Prozent. Die FDP würden vier Prozent der Bürger wählen, die sonstigen Parteien 6 Prozent.

Im Vergleich zum Deutschlandtrend vom 3. Dezember 2015 gewinnen die Union und die sonstigen Parteien jeweils einen Prozentpunkt. Die SPD und die Grünen verlieren je einen Punkt. Die Stimmenanteile für die Linke, die AfD und die FDP bleiben demnach unverändert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Südchinesisches Meer: Spannungen bei Ministertreffen

Kann Asien beim Konfliktherd Südchinesisches Meer die Wogen glätten? Außenminister sehen den Frieden in Gefahr, China verspricht friedliche Lösungen. US-Außenminister …
Südchinesisches Meer: Spannungen bei Ministertreffen

Studie: Immer mehr Iraner ignorieren Internet-Verbote

Teheran (dpa) - Soziale Netzwerke im Internet sind im Iran zwar strikt verboten, doch ignorieren das immer mehr Menschen in der Islamischen Republik.
Studie: Immer mehr Iraner ignorieren Internet-Verbote

Entscheidung zu Stasi-Akten verschoben

Was wird aus den Stasi-Akten? Lange wurde diskutiert - und dann eine Entscheidung vertagt. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben.
Entscheidung zu Stasi-Akten verschoben

Nach Putschversuch: Haftbefehle gegen 42 Journalisten

Istanbul - Nun treffen die "Säuberungen" nach dem Umsturzversuch in der Türkei auch Journalisten: 42 von ihnen sollen festgenommen werden. Bei Razzien in Istanbul führt …
Nach Putschversuch: Haftbefehle gegen 42 Journalisten

Kommentare