Irak

Frankreich fliegt erste Luftangriffe gegen IS

Bagdad - Frankreich hat am Freitag seine ersten Luftangriffe gegen die Extremistenorganisation Islamischer Staat (IS) im Irak geflogen.

Nach Informationen des Senders France 2 attackierten Flugzeuge der französischen Luftwaffe Stellungen der Dschihadisten in dem Land. Mindestens zwei Rafale-Kampfjets seien am Freitag vom Militärstützpunkt Al-Dhafra in den Vereinigten Arabischen Emiraten zu Einsätzen gestartet. Präsident François Hollande hatte am Donnerstag angekündigt, Frankreich werde bald gemeinsam mit den USA Ziele in dem Land bombardieren.

Die französische Armee fliegt seit Montag Aufklärungseinsätze über dem Irak. Paris beruft sich bei den Einsätzen auf Absprachen mit der Regierung in Bagdad. Bodentruppen und eine Intervention in Syrien schloss Hollande aus. Die USA hatten erstmals vor sechs Wochen IS-Stellungen im Irak aus der Luft bombardiert.

AFP/dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

IS bekennt sich zu Angriff auf Restaurant

Dhaka/Washington - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) soll sich zu dem Angriff auf ein Restaurant im Diplomatenviertel der Hauptstadt von Bangladesch bekannt haben.
IS bekennt sich zu Angriff auf Restaurant

Bericht: US-Drohnen töteten bis zu 116 Zivilisten

Washington - Für seine Drohnenpolitik wird Obama seit langem stark kritisiert. Jetzt legt seine Regierung einen lange erwarteten Bericht vor, lüftet aber nur zum Teil …
Bericht: US-Drohnen töteten bis zu 116 Zivilisten

Istanbul-Ticker: Attentäter planten offenbar Geiselnahme

Istanbul - Wieder erschüttert ein Terroranschlag die türkische Metropole Istanbul. Am Dienstag richteten Selbstmordattentäter ein Blutbad am Atatürk-Flughafen an.
Istanbul-Ticker: Attentäter planten offenbar Geiselnahme

Frankfurt wird wohl nicht Standort der EU-Bankenaufsicht

Berlin - Laut Spiegel kommt Frankfurt am Main nicht als neuer Standort für die Europäische Bankenaufsicht in Frage. Die Behörde muss wegen des Brexit-Votums London …
Frankfurt wird wohl nicht Standort der EU-Bankenaufsicht

Kommentare