Frankreich, Regierung, Ausnahmezustand, Terror, Verlängerung 
+
Im Zuge der Verlängerung des Ausnahmezustands sollen die französischen Sicherheitsorgane teils erhebliche Sonderrechte erhalten. 

Ausdehnung für drei weitere Monate im Gespräch 

Französische Regierung will Ausnahmezustand verlängern

Paris - Frankreichs Regierung hat eine weitere Verlängerung des nach den Pariser Terroranschlägen vom November verhängten Ausnahmezustands auf den Weg gebracht.

Innenminister Bernard Cazeneuve stellte den Gesetzentwurf bei einer Kabinettssitzung am Mittwoch in Paris vor, wie Regierungssprecher Stéphane Le Foll verkündete. Die zunehmend umstrittenen Regelungen mit teils erheblichen Sonderrechten für die Sicherheitsorgane sollen um weitere drei Monate ausgedehnt werden. Dazu muss allerdings das Parlament zustimmen. Zudem befasste sich das Kabinett mit einem weiteren Vorschlag, der die Befugnisse der Ermittlungsbehörden ausweitet.

Ausnahmezustand wurde bereits einmal verlängert 

Das französische Parlament hatte den zunächst von der Regierung verhängten Ausnahmezustand nach den Terroranschlägen vom 13. November mit 130 Toten bereits um drei Monate bis Ende Februar verlängert. Einer Ausweitung müssten die Abgeordneten ebenfalls zustimmen. Die Regierung will zudem eine Verfassungsänderung, um mehr Spielraum in dieser Frage zu bekommen.

dpa

Meistgelesene Artikel

US-Wahl 2016: E-Mail-Affäre: Bringt FBI-Ermittlung Clinton zu Fall?

Washington - Donald Trump hat sich auf einer NRA-Veranstaltung für das uneingeschränkte Recht auf Waffenbesitz eingesetzt. Waffenfreie Zonen will er abschaffen. Alle …
US-Wahl 2016: E-Mail-Affäre: Bringt FBI-Ermittlung Clinton zu Fall?

Hat Trump schon genug Stimmen für sich gesammelt?

Washington - Seit Monaten sammelt Trump bei den US-Vorwahlen Delegierte, die ihn im Juli zum Präsidentschaftskandidaten der US-Republikaner wählen sollen. 1237 braucht …
Hat Trump schon genug Stimmen für sich gesammelt?

Neue Flüchtlingstragödie im Mittelmeer

Rom - Auf der Flüchtlingsroute zwischen Libyen und Italien ist wieder ein Boot gesunken - für mindestens 20 Menschen kam jede Hilfe zu spät.
Neue Flüchtlingstragödie im Mittelmeer

Finanz- und Wirtschaftsministerium streiten über Stromsteuer

Die Solarwirtschaft warnt vor einem Kahlschlag, sollten die Stromsteuerpläne so kommen wie geplant. Im Hause Schäuble verweist man auf EU-Vorgaben und Ausnahmen für …
Finanz- und Wirtschaftsministerium streiten über Stromsteuer

Kommentare