+
Gute Nachrichten in Sachen Incirlik: Angela Merkel beim G20-Gipfel in China.

In den nächsten Tagen "positive Nachrichten"

Merkel rechnet mit Aufhebung des Besuchsverbots für Incirlik

Hangzhou - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) geht davon aus, dass das Besuchsverbot für Bundestagsabgeordnete auf der türkischen Luftwaffenbasis Incirlik in Kürze aufgehoben wird.

"Ich glaube, dass es in den nächsten Tagen die Möglichkeit gibt, dass wir hier positive Nachrichten zu diesen berechtigten Forderungen auch bekommen", sagte Merkel am Sonntag am Rande des G20-Gipfels in der ostchinesischen Stadt Hangzhou. Eine endgültige Entscheidung gebe es aber noch nicht. Die Kanzlerin hatte sich vor dem Beginn des Gipfels mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan getroffen.

In Incirlik sind mehr als 200 deutsche Soldaten stationiert, die sich am internationalen Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat beteiligen. Ankara hatte das Besuchsverbot für Bundestagsabgeordnete aus Ärger über die Völkermord-Resolution des Bundestags zu den Armeniern erteilt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sorgte eine einzige Firma für Trump-Wahl und Brexit? 

New York - Ein Artikel über die Rolle der Big-Data-Firma Cambridge Analytica zur Trump-Wahl wird ein viraler Hit. Doch wie viel ist an der Geschichte dran? 
Sorgte eine einzige Firma für Trump-Wahl und Brexit? 

Merkels Appell an ihre Partei: „Ihr müsst mir helfen“

Essen - Angela Merkel bittet die CDU für die Wahl 2017 um Hilfe - und nimmt sie zugleich in die Pflicht. Das Resultat: 89,5 Prozent. Noch nie hat sie als Kanzlerin ein …
Merkels Appell an ihre Partei: „Ihr müsst mir helfen“

Innenminister Cazeneuve wird neuer Regierungschef

Paris - Der französische Innenminister Bernard Cazeneuve (53) wird neuer Regierungschef in Frankreich. Das teilte der Élyséepalast am Dienstag in Paris mit.
Innenminister Cazeneuve wird neuer Regierungschef

Merkel muss mit Dämpfer in den Bundestagswahlkampf ziehen

Die Kanzlerin bittet ihre Partei eindringlich um Hilfe für das schwierige Wahljahr 2017. Doch etliche Delegierte machen ihrem Unmut über den Kurs Merkels Luft. Egal, ob …
Merkel muss mit Dämpfer in den Bundestagswahlkampf ziehen

Kommentare