Bundespräsident würdigt Offenheit

Gauck: Deutschlandbild 2015 so positiv wie noch nie

Berlin - Bundespräsident Joachim Gauck hat bei seinem traditionellen Neujahrsempfang die Offenheit der Deutschen gegenüber dem Flüchtlingszuzug gewürdigt. Deutschland sei heute ein "Hoffnungsort", sagte der Präsident.

„Deutschland, das vor einem Menschenalter Krieg und Gewalt über ganz Europa brachte, ist heute ein Hoffnungsort für ungezählte Menschen“, sagte Gauck am Freitag vor zahlreichen Helfern und anderen ehrenamtlich engagierten Bürgern.

Das vergangene Jahr bleibe auch deshalb in Erinnerung, „weil es in den Augen der Welt noch nie ein freundlicheres, offeneres und hilfsbereiteres Deutschland gab als 2015“, betonte Gauck laut Redemanuskript. Zu dem Empfang in seinem Berliner Amtssitz waren neben rund 150 Politikern und Amtsträgern auch etwa 70 Bürgerinnen und Bürger geladen, von denen sich viele in der Flüchtlingshilfe engagiert haben.

Unter den Gästen waren Kanzlerin Angela Merkel und zahlreiche Mitglieder ihres Kabinetts, darunter Außenminister Frank-Walter Steinmeier, Finanzminister Wolfgang Schäuble und Kanzleramtsminister Peter Altmaier. Bundestagspräsident Norbert Lammert, Bundesratspräsident Stanislaw Tillich und der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Andreas Voßkuhle, vervollständigten die Staatsspitze.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump vs. Clinton: Das sagen die aktuellen Umfragen zur US-Wahl 2016

Washington - Wer zieht als neuer US-Präsident in das Weiße Haus ein: Hillary Clinton oder Donald Trump? Die aktuellen Umfragewerte aus den USA in der Analyse.
Trump vs. Clinton: Das sagen die aktuellen Umfragen zur US-Wahl 2016

Israel nimmt Abschied von Altpräsident Peres

Kein Politiker prägte die israelische Geschichte so lange mit wie Schimon Peres. Im Ausland war er Israels beliebtester Repräsentant. Zu seinem Begräbnis kommen …
Israel nimmt Abschied von Altpräsident Peres

Magerl: Zahl der Flugbewegungen meilenweit vom Höchststand entfernt

München - Der Grünen-Politiker Christian Magerl meldet sich nach Seehofers erneutem Vorstoß zur dritten Startbahn zu Wort. Er hält das Argument der gestiegenen …
Magerl: Zahl der Flugbewegungen meilenweit vom Höchststand entfernt

Amnesty: Sudan setzt Chemiewaffen gegen Bevölkerung ein

Der Einsatz von Chemiewaffen in Konflikten ist international geächtet. Laut einem Amnesty-Bericht soll der Sudan in Dutzenden Fällen Giftgas gegen die Bevölkerung in …
Amnesty: Sudan setzt Chemiewaffen gegen Bevölkerung ein

Kommentare