+
Heiner Geißler sieht keine Alternative zu einem neuen Bahnhof für Stuttgart.

Geißler: Stuttgart 21 muss gebaut werden

Stuttgart/Berlin - Der frühere Stuttgart-21-Schlichter Heiner Geißler sieht trotz der Kostenexplosion keine Alternative zu einem neuen Bahnhof in Stuttgart.

Im Deutschlandradio Kultur erklärte der CDU-Politiker am Montag, wenn nun nichts aus dem Projekt werde, „dann hat man zwei Milliarden ausgegeben und (...) nichts dafür bekommen“. Das könne nicht sinnvoll sein. Irgendwann werde sich der „gesunde Menschenverstand“ durchsetzen, der einem sage, dass man nicht einfach so viel Geld zum Fenster rauswerfen könne.

Die steigenden Kosten hält Geißler für ein „lösbares Problem“. Am diesem Montag und Dienstag treffen sich Bahn-Vorstand, Landesregierung und Stadt zu Spitzengesprächen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Koalitionsvertrag in Baden-Württemberg steht

Stuttgart - Die Koalitionsverhandlungen der Grünen und der CDU in Baden-Württemberg sind beendet, die Ressorts sind verteilt. Manche Kompromisse schluckt die CDU nur mit …
Koalitionsvertrag in Baden-Württemberg steht

DGB prangert zum 1. Mai Fremdenhass an - es gibt Krawalle

Berlin - Solidarität zum Tag der Arbeit - das schließt für die Gewerkschaften am 1. Mai auch die Hilfe für Asylbewerber ein. In mehreren Städten kommt es zu …
DGB prangert zum 1. Mai Fremdenhass an - es gibt Krawalle

Krawalle bei Mai-Demos: Flaschen und Steine gegen Polizei

Berlin/Hamburg - Jedes Jahr am 1. Mai suchen Linksautonome in Berlin und Hamburg die Konfrontation mit der Polizei. So auch in diesem Jahr. Die großen Krawalle jedoch …
Krawalle bei Mai-Demos: Flaschen und Steine gegen Polizei

Geheime TTIP-Papiere: USA setzen EU unter Druck

Berlin - Seit fast drei Jahren verhandeln USA und EU über TTIP. Vor allem in Deutschland ist der Widerstand gegen das Freihandelsabkommen groß. Jetzt kündigt Greenpeace …
Geheime TTIP-Papiere: USA setzen EU unter Druck

Kommentare