Hans-Dietrich Genscher
+
Der ehemalige Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher steht am 30.09.2014 auf dem Balkon der Deutschen Botschaft in Prag. In Prag wird bei einer Gedenkfeier des 25. Jahrestages der Ausreise der DDR-Botschaftsflüchtlinge gedacht.

25 Jahre Mauerfall

Genscher würdigt DDR-Botschaftsflüchtlinge

Prag - Der frühere Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher hat die DDR-Flüchtlinge gewürdigt, die im Frühherbst 1989 ihre Ausreise in die Bundesrepublik erzwungen hatten.

„Diese Flüchtlinge, die damals hier in Prag waren, haben ihr eigenes Schicksal in die Hand genommen, aber in Wahrheit haben sie Geschichte geschrieben“, sagte Genscher am Dienstag in Prag.

Vor genau 25 Jahren hatte der FDP-Politiker vom Balkon der Prager Botschaft den mehr als 4500 in die Botschaft geflüchteten DDR-Bürgern Flüchtlingen verkündet, dass ihre Ausreise möglich geworden war. Auf dem Weg dorthin habe er sich immer wieder gefragt: „Wirst du die richtigen Worte finden?“ Am Mittag traf auch Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier zu den Jubiläumsfeierlichkeiten in Prag ein.

Neue Spannungen zwischen Ost und West sind nach Ansicht Genschers zum Teil bereits Realität, teils deuteten sie sich an. „Deshalb muss jeder, der sich verantwortlich fühlt für Stabilität und Frieden und Zusammenarbeit in Europa tief besorgt sein“, sagte der 87-Jährige.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Russland und China wollen Partnerschaft vertiefen

Wladimir Putin gibt sich in China als enger Verbündeter der Pekinger Führung. Zahlreiche Abkommen werden unterzeichnet. Sogar ein gemeinsames Verkehrsflugzeug ist …
Russland und China wollen Partnerschaft vertiefen

Kanzler Kern mit großer Mehrheit zum neuen SPÖ-Chef gewählt

Wien - Die Sozialdemokraten in Österreich wollen sich neu erfinden. Sie fangen mit einer personellen Erneuerung an. Später soll ein überarbeitetes Programm folgen.
Kanzler Kern mit großer Mehrheit zum neuen SPÖ-Chef gewählt

CSU tritt beim Klimaschutzplan 2050 auf die Bremse

Berlin - Der unter SPD-Federführung erarbeitete Klimaschutzplan 2050, der derzeit im Kanzleramt geprüft wird, stößt auf Widerstand beim Koalitionspartner CSU.
CSU tritt beim Klimaschutzplan 2050 auf die Bremse

Seehofer und Merkel: Das Fundament ist wieder intakt, aber...

Potsdam - Das Fundament sei wieder intakt, sagt der eine. Von interessanten Debatten spricht die andere. Doch die Kanzlerin und der CSU-Chef haben weiter einen „langen …
Seehofer und Merkel: Das Fundament ist wieder intakt, aber...

Kommentare