Gehalt

Gewerkschaften fordern sechs Prozent mehr in Bund und Kommunen

München - Die zwei Millionen Beschäftigten im Öffentlichen Dienst sollen deutlich mehr Gehalt bekommen.  Das fordern Verdi und der Beamtenbund dbb.

Die Gewerkschaften fordern sechs Prozent mehr Gehalt für die mehr als zwei Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen. Das teilten die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi und der Beamtenbund dbb am Donnerstag in Berlin mit. Die Ausbildungsvergütung soll nach ihren Vorstellungen um 80 Euro pro Monat steigen.

Verdi-Chef Frank Bsirske sagte, nach erfolgreicher Ausbildung sollten die Azubis unbefristet übernommen werden. Sachgrundlose Befristungen sollten ausgeschlossen werden. Die Verhandlungen fänden in vergleichsweise guter konjunkturellen Lage statt.

Die Tarifverhandlungen beginnen Mitte März in Potsdam. Es geht um den Lohn der 2,14 Millionen Beschäftigten in den Kommunen und kommunalen Unternehmen und der 147 000 Arbeitnehmer des Bundes. Die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände hatte die Gewerkschaften zuvor zur Zurückhaltung aufgerufen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Merkel: Gauland-Äußerung ist "niederträchtig"

München - Kanzlerin Angela Merkel und CSU-Chef Horst Seehofer haben AfD-Vize Alexander Gauland wegen dessen umstrittener Äußerung über den deutschen Fußball-Weltmeister …
Merkel: Gauland-Äußerung ist "niederträchtig"

Teheran: Saudi-Arabien hat Iranern Pilgerfahrt blockiert

Teheran - Der Iran hat Saudi-Arabien vorgeworfen, Zehntausenden Iranern mit inakzeptablen Bedingungen die Pilgerfahrt nach Mekka (Hadsch) in diesem Jahr zu erschweren.
Teheran: Saudi-Arabien hat Iranern Pilgerfahrt blockiert

Ministerium will neue Regeln für Digitalwirtschaft

Konzerne wie Facebook, Apple, Google, AirBnB, Uber, Amazon oder Zalando verändern mit ihren digitalen Plattformen die Wirtschaft grundlegend. Nun macht sich die …
Ministerium will neue Regeln für Digitalwirtschaft

Polen hofft auf Einstellung des EU-Verfahrens

Warschau - Der polnische Außenminister Witold Waszczykowski hofft auf eine Einstellung des Verfahrens der EU-Kommission zum Schutz der Rechtsstaatlichkeit in Polen.
Polen hofft auf Einstellung des EU-Verfahrens

Kommentare