+
Zurückgetreten: Italiens Außenminister Giulio Terzi di Sant'Agata.

Streit um Soldaten

Italiens Außenminister tritt zurück

Rom - Der italienische Außenminister Giulio Terzi di Sant'Agata ist wegen eines andauernden Streits um zwei in Indien des Mordes angeklagte italienische Marinesoldaten zurückgetreten.

Er sei gegen die Entscheidung der Regierung unter Mario Monti gewesen, die beiden Soldaten nach Indien zurückkehren zu lassen, sagte Terzi am Dienstag in Rom zur Begründung. „Ich kann dieser Regierung nicht länger angehören“, erklärte er im Parlament.

Der Fall hatte in den vergangenen Wochen zu schweren diplomatischen Auseinandersetzungen zwischen Italien und Indien geführt. Die Marinesoldaten waren für die italienischen Parlamentswahlen in ihr Heimatland zurückgekehrt.

Die Pressefotos des Jahres 2012

Die Pressefotos des Jahres 2012

dpa

Meistgelesene Artikel

Papst Franziskus wird mit dem Karlspreis ausgezeichnet

Rom (dpa) - Papst Franziskus wird heute für seine besonderen Verdienste um Europa mit dem Aachener Karlspreis ausgezeichnet. Die Zeremonie, an der unter anderem …
Papst Franziskus wird mit dem Karlspreis ausgezeichnet

Teile der US-Republikaner distanzieren sich von Trump

Washington - Nach der praktisch besiegelten US-Präsidentschaftskandidatur des umstrittenen Seiteneinsteigers Donald Trump werden bei den US-Republikanern …
Teile der US-Republikaner distanzieren sich von Trump

Merkel in Rom: "Wir können uns nicht im Stich lassen"

Staaten an den EU-Außengrenzen wie Italien stehen wegen der Flüchtlingskrise besonders unter Druck. Kanzlerin Merkel spricht sich nach einem Treffen mit Italiens …
Merkel in Rom: "Wir können uns nicht im Stich lassen"

Duell Trump gegen Clinton: Die Chance des Underdogs

Tatsächlich hat sich bei den US-Republikanern mit Donald Trump der unwahrscheinlichste Kandidat durchgesetzt. Er nutzt die Chance des Underdogs. Ein Kommentar. 
Duell Trump gegen Clinton: Die Chance des Underdogs

Kommentare