+
Alexis Tsipras fährt mit seinem Privatwagen zur Arbeit.

Taxi statt Luxus-Limousine

Griechen-Regierung verkauft Fuhrpark

Athen - Griechenland setzt ein Zeichen und verkauft den gesamten Fuhrpark der Regierung. Die Minister müssen in Zukunft in der Economy Class fliegen oder Taxi fahren.

Wer hätte das gedacht? Nach Informationen von Spiegel Online will der griechische Regierungschef Tsipras den gesamten Fuhrpark des Kabinetts verkaufen. In Zukunft sollen die Minister nun mit dem Taxi oder dem eigenen Auto vorfahren. Tsipras selbst hatte bereits vor den Wahlen angekündigt, seinen schwarzen Audi A4 nicht zu wechseln, sollte er die Wahl gewinnen.

Tsipras setzt damit ein symbolisches Zeichen in einem Land, das von Korruption und Vetternwirtschaft geprägt ist. Doch damit nicht genug. Es soll auch an anderen Enden gespart werden. Der griechische Ministerpräsident hat seine Minister dazu aufgerufen, generell sparsamer mit dem Geld umzugehen. Außerdem berichtet Spiegel Online, dass die Minister auf ihren Reisen zukünftig dazu angehalten sind, in der Economy Class zu reisen. Und wie es scheint, halten sich bisher alle Minister brav an die Ansagen von Alexis Tsipras.

mt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Parteitag der US-Demokraten beginnt

Jetzt sind die Demokraten und Hillary Clinton an der Reihe. Auf ihrem Parteitag wollen sie zeigen, dass sie geschlossen in die heiße Wahlkampfphase gehen - anders als …
Parteitag der US-Demokraten beginnt

Trump auch für Überprüfung von Deutschen und Franzosen

Washington (dpa) - Der republikanische Präsidentschaftsbewerber Donald Trump hat angedeutet, dass er im Kampf gegen den Terrorismus auch eine besondere …
Trump auch für Überprüfung von Deutschen und Franzosen

BDI beklagt bei TTIP "Foulspiel aus Berlin"

Die Industrie sieht ihre Felle wegschwimmen. Die heftigen Proteste gegen das Freihandelsabkommen TTIP in Deutschland haben in der Politik Spuren hinterlassen. Die …
BDI beklagt bei TTIP "Foulspiel aus Berlin"

Özdemir warnt vor "türkischer Pegida" in Deutschland

In der Türkei brodelt es nach dem gescheiterten Putsch. Tatsächliche oder vermeintliche Erdogan-Gegner werden verfolgt. In Deutschland lebende Türken berichten ebenfalls …
Özdemir warnt vor "türkischer Pegida" in Deutschland

Kommentare