Gregor Gysi
+
Linksfraktionschef Gregor Gysi.

Linken-Chef

Gysi: Waffenexport in den Irak völkerrechtswidrig

Berlin - Linksfraktionschef Gregor Gysi hat die von der Bundesregierung geplante Waffenlieferung in den Irak als völkerrechtswidrig bezeichnet.

„Die Situation ist schwierig, aber die Entscheidung der Bundesregierung ist verfehlt und völkerrechtswidrig“, schreibt er in einem Gastbeitrag für die in Koblenz erscheinende „Rhein-Zeitung“ (Samstag).

Er forderte die Bundesregierung auf, eine Sitzung der Vereinten Nationen zu beantragen. „Nur der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen ist zuständig. Mindestens ein UN-Mandat für sichere Schutzzonen für Flüchtlinge ist doch längst überfällig.“ Gysi hatte sich ursprünglich für Waffenlieferungen ausgesprochen, war dann aber zurückgerudert.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sanders beschwört Anhänger: Wählt Hillary Clinton

Philadelphia (dpa) - Kurz vor dem offiziellen Auftakt des Parteitages des Demokraten hat der unterlegene Präsidentschaftsbewerber Bernie Sanders seine Anhänger …
Sanders beschwört Anhänger: Wählt Hillary Clinton

Seehofer: "Die Lage ist ernst und bedrohlich"

München - Im Interview mit dem Münchner Merkur spricht Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) über Angst, die bisherige Abschiebepraxis - und wie Gefahren künftig …
Seehofer: "Die Lage ist ernst und bedrohlich"

Anschläge und Asylpolitik: Gefährliche Warteschleifen

München - Abschiebung oder echte Bleibeperspektive? Diese Entscheidung muss auch im Sinne der Asylbewerber viel schneller fallen - und auch konsequent umgesetzt werden.  
Anschläge und Asylpolitik: Gefährliche Warteschleifen

Nach Spaltung: Meuthen will AfD-Fraktion wiedervereinigen

Stuttgart (dpa) - Der baden-württembergische AfD-Landeschef Jörg Meuthen möchte, dass die gespaltene Fraktion im Landtag sich innerhalb der nächsten drei Wochen …
Nach Spaltung: Meuthen will AfD-Fraktion wiedervereinigen

Kommentare