Drastische Unterschiede bei Abstimmung

So haben die Briten gewählt: Brexit-Votum im Detail

London - Die Briten haben sich mit knapper Mehrheit für einen Brexit entschieden. 51,9 Prozent der Wahlberechtigten stimmten für den Austritt aus der EU, 48,1 Prozent dagegen. 

Es geht ein Riss durch das Land: Während der Norden Großbritanniens mehrheitlich in der EU bleiben wollte, hat sich der Süden für den Austritt entschieden. Mit 72,2 Prozent war die Wahlbeteiligung hoch. 

Eine Karte, die "BBC Radio 4 Today" auf Twitter veröffentlichte, illustriert, wie gespalten Großbritannien bei der Brexit-Abstimmung war: In den gelben markierten Landstrichen stimmte die Mehrheit der Briten für einen Verbleib in der EU, in den blau markierten Landesteilen war die Mehrheit für den Austritt.

In den großen Regionen haben die Menschen folgendermaßen abgestimmt (Quelle BBC):

  • England: 53,4 Prozent contra EU - 46,6 Prozent pro EU
  • Nordirland: 44,2 Prozent contra EU - 55,8 Prozent pro EU
  • Schottland: 38,0 Prozent contra EU - 62 Prozent pro EU
  • Wales: 52,5 Prozent contra EU - 47, 5 Prozent pro EU
  • London: 24,7 Prozent contra EU - 75,3 Prozent pro EU

Weitere Ergebnisse:

  • Gibraltar: 4,1 Prozent contra EU - 95,9 Prozent pro EU
  • Glasgow: 33,4 Prozent contra EU - 66,6 Prozent pro EU
  • Birmingham: 50,4 Prozent contra - 49,6 Prozent pro EU
  • Manchester: 39,6 Prozent contra EU - 60,4 Prozent pro EU
  • Cornwall: 56,5 contra EU - 43,5 Prozent pro EU
  • Cambridge: 26,2 Prozent contra EU - 73,8 Prozent pro EU
  • Liverpool: 41,8 Prozent contra EU - 58,2 Prozent pro EU
  • Edinburgh: 25,6 Prozent contra EU - 74,4 Prozent pro EU

Am deutlichsten für den Brexit sprachen sich die Menschen hier aus: 

  • Boston 75,6 contra EU - 24,4 pro EU
  • Castle Point 72,7 contra EU - 27,3 Prozent pro EU

Lesen Sie die Entwicklungen rund um den Brexit in unserem Live-Ticker.

"Was haben wir nur getan?" Presse-Schlagzeilen zum Brexit

Briten stimmen für Austritt aus der EU

Rubriklistenbild: © BBC Radio 4 Today @Twitter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seehofer verschiebt Entscheidung zur Obergrenze ins kommende Jahr

München - Im Dauerstreit mit Kanzlerin Angela Merkel und der CDU über die Flüchtlingspolitik gießt die CSU aktuell doch kein neues Öl ins Feuer. Ein neuer …
Seehofer verschiebt Entscheidung zur Obergrenze ins kommende Jahr

Nach Referendum in Italien: Was macht Präsident Mattarella?

Rom - Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi räumt nach der Niederlage bei einem wichtigen Referendum das Feld. Lang ist die Liste, die eine neue Regierung abarbeiten …
Nach Referendum in Italien: Was macht Präsident Mattarella?

Kommentar zur Wahl in Österreich: Ein Votum für die Vernunft

München - Alexander Van der Bellen wird neuer Bundespräsident von Österreich. Das ist ein gutes Zeichen für Europa. Dennoch droht weiterhin ein Ruck nach Rechts.
Kommentar zur Wahl in Österreich: Ein Votum für die Vernunft

Gabriel warnt nach Mord an Studentin vor Hetze gegen Flüchtlinge

Berlin - Vizekanzler und SPD-Chef Sigmar Gabriel warnt nach dem Mord an der 19-jährigen Medizinstudentin, "diese abscheuliche Tat jetzt für Hetze und …
Gabriel warnt nach Mord an Studentin vor Hetze gegen Flüchtlinge

Kommentare