+
Hannelore Kraft wurde mit 95 Prozent als SPD-Chefin in NRW bestätigt.

NRW-Wahl

SPD-Chefin: 95 Prozent für Hannelore Kraft

Köln - NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft ist fast einstimmig als Vorsitzende ihrer Partei wiedergewählt worden. Auf einem SPD-Landesparteitag erhielt Kraft 95,18 Prozent der Stimmen, wie ein Parteisprecher mitteilte.

Die 53-Jährige ist seit 2007 Chefin des bundesweit mitgliederstärksten SPD-Landesverbandes NRW.

SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi gratulierte zum vierten Wahlerfolg in Folge. Kraft sei "voller Tatendrang" und habe "sicher noch viele spannende Ideen für eine soziale, gerechte und erfolgreiche Zukunft Nordrhein-Westfalens".

Bei der Wahl im September 2012 hatte Kraft noch gut 99 Prozent der Stimmen erhalten. Unmut in Nordrhein-Westfalen gibt es wegen der sogenannten "Funkloch"-Affäre. Kraft war während ihres Brandenburg-Urlaubs im Juli eine Woche lang nicht telefonisch erreichbar gewesen. Die "Bild"-Zeitung berichtete am Samstag, die CDU in Nordrhein-Westfalen wolle am Mittwoch in der Fragestunde im Landtag Auskunft zu ihren Aussagen dazu verlangen.

AFP

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

OSZE-Treffen in Hamburg: Steinmeier will Rückkehr zum Dialog

Es ist eine Konferenz in Krisenzeiten. Die OSZE ringt in Hamburg um Fortschritte vor allem im Ukraine-Konflikt. Konkrete Beschlüsse wird es wohl nicht geben. Aber für …
OSZE-Treffen in Hamburg: Steinmeier will Rückkehr zum Dialog

Kerry und Lawrow sprechen in Hamburg über Syrien

Hamburg - Die Außenminister der USA und Russlands, John Kerry und Sergej Lawrow, sind am Mittwochabend in Hamburg zu einem Gespräch über den Syrien-Konflikt …
Kerry und Lawrow sprechen in Hamburg über Syrien

Neuer Ärger zwischen Berlin und Ankara

Berlin/Istanbul - Ein verschwundener Reisepass hat die Ausreise einer türkischen Parlamentarierin aus Deutschland verzögert. Und schon droht die nächste Belastungsprobe …
Neuer Ärger zwischen Berlin und Ankara

Italiens Regierungschef Renzi zurückgetreten

Rom - Der italienische Ministerpräsident Matteo Renzi ist drei Tage nach der Niederlage bei dem Verfassungsreferendum zurückgetreten.
Italiens Regierungschef Renzi zurückgetreten

Kommentare