+
Helmut Kohl bei einer Rede im Jahr 1996.

Ex-Bundeskanzler in TV-Interview

Kohl wollte 1996 zurücktreten - darum blieb er doch

Berlin - Eigentlich wollte Helmut Kohl 1996 als Bundeskanzler zurücktreten, das berichtet er in einem TV-Interview anlässlich seines 85. Geburtstag. Dort erzählt er auch, warum er doch im Amt blieb.

Helmut Kohl wollte 1996 als Bundeskanzler zurücktreten und den Weg für Wolfgang Schäuble freimachen - dann sah er sich aber als einziger Garant für die Euro-Einführung und blieb im Amt. Das erklärte Kohl in einem Fernsehinterview, das bereits 2003 geführt wurde und erst jetzt in voller Länge anlässlich seines 85. Geburtstags (3. April) veröffentlicht wird.

Der Norddeutsche Rundfunk präsentierte am Montagabend in Berlin mit den Autoren Stephan Lamby und Michael Rutz einen 90-minütigen Ausschnitt aus dem insgesamt sechsstündigen Film „Helmut Kohl - das Interview“.

Kohl sagte damals zur Euro-Einführung: „Ich bin davon ausgegangen, ich muss es durchsetzen“. Wegen der knappen Mehrheit der damaligen schwarz-gelben Koalition habe er befürchtet, ein Nachfolger könne die Reihen nicht schließen. Alles sei von ihm abhängig gewesen.

Das Erste strahlt eine dreistündige Fassung des Gesprächs in zwei aufeinanderfolgenden Nächten am 24. und 25. März aus. Tagesschau.de und die Videoplattform dbate.de zeigen darüber hinaus weitere drei Stunden des Gesprächs, das 2003 für die NDR-Dokumentation „Helmut Kohl - ein deutscher Kanzler“ geführt wurde.

dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Athen und Moskau wollen Kooperation weiter ausbauen

Athen - Während die Staatschefs der G7 in Japan zusammenkommen, reist Putin nach Athen. Große Hoffnungen hegen die Griechen nicht. Die Finanzkrise wird ihnen Putin nicht …
Athen und Moskau wollen Kooperation weiter ausbauen

USA töten 70 IS-Kämpfer bei Luftangriffen im Irak

Bagdad - Falludscha im Westirak ist eine der wichtigsten Hochburgen des IS in dem Krisenland. Armee und Milizen rücken in einer Offensive auf die Stadt vor. Die USA …
USA töten 70 IS-Kämpfer bei Luftangriffen im Irak

IS in Nordsyrien: Zehntausende eingeschlossen

Aleppo - Die Rebellen im Norden Syriens geraten immer mehr unter Druck. Jetzt rückt der IS gegen die gemäßigteren Regimegegner vor. Helfer sorgen sich um das Leben von …
IS in Nordsyrien: Zehntausende eingeschlossen

Jens Spahn: "Wenn wir weiter so streiten, verlieren wir Wähler"

München - "CDU und CSU müssen aufpassen, nicht einen Streit zu kultivieren, bei dem es  nur noch ums Rechthaben geht". Diese klaren Worte sagt CDU-Präsidiumsmitglied …
Jens Spahn: "Wenn wir weiter so streiten, verlieren wir Wähler"

Kommentare