+
Bayerns Innenminister Joachim Hermann

Nach Friedrichs Vorschlag

Hermann: Einreisesperre für Armutszuwanderer

München - Nach Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich fordert nun auch Bayerns Innenminister Joachim Hermann eine Einreisesperre für Armutszuwanderer. Ein "deutliches Signal" sei notwendig.

Auch Bayerns Innenminister Joachim Hermann (CSU) fordert in der Debatte um Armutseinwanderer aus den EU-Ländern Bulgarien und Rumänien eine Einreisesperre für Zuwanderer in die Sozialsysteme. Wie sein Parteifreund Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich macht sich Hermann für entsprechende Maßnahmen stark. „Ein Einreiseverbot wäre auch ein deutliches Signal in den Herkunftsländern, dass es sich nicht lohnt, allein zum Zweck des Sozialleistungsbezugs nach Deutschland zu kommen“, sagte Hermann dem „Focus“. Deutschland könne es nicht hinnehmen, dass Menschen nur einwanderten, um hier Sozialleistungen zu beziehen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Nach Boateng-Satz: AfD-Chef verteidigt Gauland

Berlin - "Komplett falsch verstanden worden" sei Alexander Gauland in seiner Aussage über Jerome Boateng. Das sagte nun AfD-Chef Jörg Meuthen und fügte hinzu: "Damit …
Nach Boateng-Satz: AfD-Chef verteidigt Gauland

Merkel und Hollande gedenken der "Hölle von Verdun"

Verdun - In der "Hölle von Verdun" starben mehr als 300.000 Soldaten aus Deutschland und Frankreich. Jetzt erinnerten Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Hollande …
Merkel und Hollande gedenken der "Hölle von Verdun"

Randale und Brandstifung in Berlin-Mitte

Berlin - Randalierer haben in der Nacht zum Sonntag in Berlin mehrere Autos und einen Rohbau in Brand gesetzt. Innensenator Frank Henkel (CDU) sprach von …
Randale und Brandstifung in Berlin-Mitte

Kiew: Lage in der Ostukraine verschärft sich

Der Friedensprozess für den Donbass steckt fest, die Kämpfe zwischen Armee und Separatisten flammen immer wieder auf. Die ukrainische Führung setzt in dieser Lage …
Kiew: Lage in der Ostukraine verschärft sich

Kommentare