Zelte und Decken

Hilfslieferung für 500.000 Flüchtlinge im Irak

Erbil - Rund eine halbe Millionen Menschen sollen mit den Gütern versorgt werden: Das Flüchtlingshilfswerk der UN hat eine Lieferung an die Bevölkerung im Norden Iraks losgesandt.

Das Flüchtlingshilfswerk UNHCR will neue Hilfslieferungen für rund eine halbe Million Menschen in den Nordirak bringen. Ab Mittwoch sollen für vier Tage Lufttransporte von Jordanien in die Hauptstadt des Kurdengebietes, Erbil, gestartet werden, teilte die Organisation am Dienstag mit. Weitere Lieferungen sollten innerhalb von zehn Tagen über Land oder über das Meer aus der Türkei, Dubai und erneut aus Jordanien kommen. Unter anderem erhalten die Flüchtlinge den Angaben nach 3300 Zelte, 20 000 Plastikdecken, 18 500 Geschirr-Sets und 16 500 Benzinkanister.

Laut UNHCR leben die meisten Flüchtlinge noch immer in Schulen, Moscheen, Kirchen oder auf Baustellen. Rund 1,2 Millionen Iraker sind demnach seit Anfang 2014 wegen der heftigen Kämpfe in ihrem Land und dem Vormarsch der Terrormiliz Islamischer Staat auf der Flucht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

EX-RAF-Terroristen sollen noch mehr Überfälle begangen haben

Hannover (dpa) - Die mutmaßlichen Ex-RAF-Terroristen Ernst-Volker Staub, Burkhard Garweg und Daniela Klette haben in Niedersachsen womöglich mehr Raubüberfälle verübt …
EX-RAF-Terroristen sollen noch mehr Überfälle begangen haben

EKD fordert Islamunterricht in ganz Deutschland

Berlin - Mit dem großen Flüchtlingsandrang wächst auch die Zahl muslimischer Kinder und Jugendlicher an den Schulen. Es gäbe gute Gründe, ihnen einen Islamunterricht …
EKD fordert Islamunterricht in ganz Deutschland

De Maizière empört über AfD-Kritik an Kirchen

Leipzig (dpa) - Die heftige Kritik der AfD am Flüchtlingsengagement der Kirchen sorgt weiter für Empörung. Bundesinnenminister Thomas de Maizière kritisierte die …
De Maizière empört über AfD-Kritik an Kirchen

De Maizière sauer wegen AfD-Anschuldigungen gegen Kirchen

Leipzig - Bayerns AfD-Landesvorsitzender Petr Bystron hat den Kirchen vorgeworfen mit den Flüchtlingen ein Millionengeschäft zu machen. Innenminister Thomas de Maiziére …
De Maizière sauer wegen AfD-Anschuldigungen gegen Kirchen

Kommentare