+
Auch ein Restaurant in Washington, DC macht gegen Donald Trump mobil.

"Amerika ist großartig! Trump ist widerlich"

Himmelsbotschaften als Kritik an Donald Trump

Los Angeles - Der US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump ist in mit einer Reihe von in den Himmel geschriebenen Botschaften kritisiert worden.

"Amerika ist großartig! Trump ist widerlich", lautete laut US-Nachrichtensender CNN eine der Botschaften, die sechs Flugzeuge am Freitag (Ortszeit) in Form von Rauchzeichen in den Himmel über der Rose Parade im kalifornischen Pasadena schrieben. Auch mit den Botschaften "Jeder außer Trump", "Trump liebt es zu hassen" und "Trump ist wahnhaft" wurde der Republikaner geschmäht.

Zunächst war unklar, wer hinter der Aktion stand. Die Bilder von den Himmelsschreiben verbreiteten sich schnell über die sozialen Netzwerke im Internet. Trump selbst reagierte zunächst nicht auf die Aktion.

Der US-Milliardär ist für seine provokanten Äußerungen bekannt. So sprach sich Trump jüngst für ein generelles Einreiseverbot für Muslime aus. Mexikanische Einwanderer hatte er pauschal als "Vergewaltiger" verurteilt.

Am 1. Februar beginnen in den USA die Vorwahlen. Dabei wird in jedem Bundesstaat parteiintern abgestimmt, wer ins Rennen um den Einzug ins Weiße Haus gehen soll. Trump liegt in Umfragen bei den Republikanern seit Monaten vorn.

AFP

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump schimpft über Mikro und Moderator

München - Das erste TV-Duell der Spitzenkandidaten ist vorbei. Viele sehen Hillary Clinton als Gewinner der Debatte, so auch Grünen-Chef Cem Özdemir. Alle News finden …
Trump schimpft über Mikro und Moderator

Schulz und Juncker sehen noch kein Ende der EU-Krise

Sie sind vielleicht die profiliertesten Brüsseler Köpfe: Die EU-Veteranen Martin Schulz und Jean-Claude Juncker. Bei der Europawahl waren sie Rivalen, jetzt scheinen sie …
Schulz und Juncker sehen noch kein Ende der EU-Krise

Bericht: Türkei sagt Treffen mit deutschem Geheimdienst ab

Berlin - Die Türkei hat einem Bericht zufolge ein für diese Woche geplantes Treffen des Bundeskriminalamts mit dem türkischen Nachrichtendienst MIT kurzfristig abgesagt.
Bericht: Türkei sagt Treffen mit deutschem Geheimdienst ab

Neue Vorschläge für Strom-Autobahnen durch Bayern

Erdkabel statt „Monstertrassen“ - mit dieser Formel will die Politik auf Druck der CSU und Bayerns die Blockade beim dringend nötigen Ausbau der Stromnetze auflösen.
Neue Vorschläge für Strom-Autobahnen durch Bayern

Kommentare