+
Frankreichs Staatspräsident François Hollande lotet in dieser Woche intensiv Möglichkeiten zur Bekämpfung des IS aus.

Allianz gegen Terror

Hollande bei Obama: Reden über Bekämpfung des IS

Washington - Vor dem Hintergrund der jüngsten Terroranschläge in Paris empfängt US-Präsident Barack Obama am Dienstag (16.00 Uhr MEZ) in Washington Frankreichs Staatspräsidenten François Hollande.

Das Treffen der beiden Staatsoberhäupter ist auf etwa 90 Minuten angesetzt. Im Anschluss werden beide eine gemeinsame Pressekonferenz geben (17.30 Uhr MEZ).

Hollande lotet in dieser Woche intensiv Möglichkeiten zur Bekämpfung der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) aus. Auf ihr Konto gehen die verheerenden Anschläge in der französischen Hauptstadt.

Am Mittwoch wird Bundeskanzlerin Angela Merkel in Paris sein. Am Donnerstag reist Hollande nach Moskau zu Präsident Vladimir Putin.

Obama wird für die Rolle der USA im Kampf gegen den IS kritisiert. Ihm wird vorgeworfen, er sei zu zurückhaltend und habe keine wirksame Strategie. Der Präsident zweifelt an der Wirksamkeit von noch mehr Luftangriffen. Er ist entschieden gegen den Einsatz amerikanischer Bodentruppen in Syrien.

Russlands Angebot an Frankreich, den IS gemeinsam zu bekämpfen, haben die USA zusätzlich in eine schwierige Rolle gebracht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Caspar verbietet Facebook WhatsApp-Datenabgleich

Der Hamburger Datenschützer versucht, die Weitergabe der Telefonnummern von WhatsApp-Nutzern aus Deutschland an Facebook zu torpedieren. Wie erfolgreich er damit ist, …
Caspar verbietet Facebook WhatsApp-Datenabgleich

Trump droht rätselhafte neue Angriffe auf Clinton an

München - Das erste TV-Duell der Spitzenkandidaten ist vorbei. Viele sehen Hillary Clinton als Gewinner der Debatte, so auch Grünen-Chef Cem Özdemir. Alle News finden …
Trump droht rätselhafte neue Angriffe auf Clinton an

TV-Debatte: Was war mit Trumps Nase los? 

New York - Nach der TV-Debatte in den USA fragt sich die Internetgemeinde: Warum zog Donald Trump ständig die Nase hoch? Ein Unterstützer von Hillary Clinton hat eine …
TV-Debatte: Was war mit Trumps Nase los? 

Kauder: Derzeit kein Grund für Ausschluss von Kudla aus Fraktion

Berlin - Die CDU-Bundestagsabgeordnete Bettina Kudla muss wegen ihres Twitterkommentars mit einem Nazi-Propagandabegriff zur Flüchtlingspolitik der Kanzlerin vorerst …
Kauder: Derzeit kein Grund für Ausschluss von Kudla aus Fraktion

Kommentare