+
Sieht die Zeit für eine Entwarnung noch nicht gekommen: Innenminister Thomas de Maizière meldet sich am Neujahrstag zu Wort.

Keine Entwarnung in Sicht

De Maizière warnt: Terrorgefahr weiter hoch

Dresden - Die Lage in Deutschland ist weiter ernst. Innenminister Thomas de Maizière will die Situation nach der Terrorwarnung in München weder dramatisieren noch unterschätzen.

Die Terrorgefahr für Deutschland bleibt nach Angaben von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) auch im neuen Jahr hoch. "Sie wird sich in absehbarer Zeit nicht verringern", sagte er am Freitag in Dresden. Die Silvesternacht von München zeige, dass die Sicherheitslage in Europa und auch Deutschland ernst sei. Für München gab es konkrete Hinweise, dass Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat gegen Mitternacht Doppel-Anschläge wie in Paris verüben wollten. Der Hauptbahnhof und der Bahnhof im Stadtteil Pasing waren evakuiert und schwer bewacht worden.

"Ich bin froh und dankbar, dass es gestern so ausgegangen ist", sagte de Maizière. Der Hinweis sei zu Recht ernst genommen worden mit dem Ziel, die Bevölkerung zu schützen. Es sei eine Entscheidung in die Ungewissheit hinein. Daher sei es falsch zu sagen, es sei ein Fehlalarm gewesen oder es sei ein konkreter Anschlag verhindert worden. Nach Angaben des Ministers bezog sich der Hinweis auf konkrete Personen mit Namen aus unterschiedlichen Nationen, auch aus Syrien und dem Irak. Ob dahinter wirkliche Menschen stünden, werde geprüft.

Laut de Maizière gehen seit Paris vermehrt Hinweise ein, auch auf möglicherweise geplante Anschläge in Deutschland. "Man darf sie weder ignorieren oder auf die leichte Schulter nehmen, aber auch nicht überbewerten."

dpa

Terror-Warnung in München - Live-Ticker bei tz.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

TV-Duell Clinton vs. Trump: So sehen Sie die Debatte live

New York - Es wird langsam ernst im US-Wahlkampf: Das erste TV-Duell zwischen Hillary Clinton und Donald Trump steht bevor. So sehen Sie die Debatte der Kandidaten im TV …
TV-Duell Clinton vs. Trump: So sehen Sie die Debatte live

TV-Duell von Trump und Clinton: Erster Schlagabtausch im Live-Ticker

München - Wir bleiben heute für Sie wach: Wenn sich Donald Trump und Hillary Clinton in der Nacht auf Dienstag zum ersten TV-Duell treffen, sind wir im Live-Ticker mit …
TV-Duell von Trump und Clinton: Erster Schlagabtausch im Live-Ticker

Millionen arbeiten auf Abruf

Gastronomie und Handel bilden die unrühmliche Spitze: Hier ist Arbeit auf Abruf besonders verbreitet. Die Regeln sind wenig arbeitnehmerfreundlich - und werden oft noch …
Millionen arbeiten auf Abruf

Maas zu Hass im Netz: Lage ist besser, aber noch nicht gut

Wie umgehen mit Hass-Propaganda im Netz? Laut Minister Maas löschen die Netzwerke inzwischen zwar schneller strafbare Inhalte, doch das ist noch nicht genug. Facebook …
Maas zu Hass im Netz: Lage ist besser, aber noch nicht gut

Kommentare