+
Irakische Truppen kämpfen sich Stück für Stück an das vom IS kontrollierte Falludscha heran. Foto: Nawras Aamer/Archiv

Irakische Truppen entdecken Massengrab bei Falludscha

Bagdad (dpa) - Irakische Truppen haben nach Militärangaben bei ihrem Vorstoß auf die umkämpfte Stadt Falludscha ein Massengrab mit etwa 400 Leichen gefunden. Die meisten Toten seien Militärangehörige, die von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) festgehalten und umgebracht wurden.

Eine offizielle Bestätigung gab es in der irakischen Hauptstadt Bagdad zunächst nicht.

Die Truppen hatten am Samstag den Ort Saklawija im Nordwesten Falludschas von der IS zurückerobert. Die Stadt liegt rund 70 Kilometer westlich der Hauptstadt Bagdad und ist nach der nordirakischen Stadt Mossul die wichtigste IS-Hochburg im Krisenland Irak. Die Extremisten kontrollieren Falludscha seit Januar 2014.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verdächtiger nach Anschlägen von Dresden in U-Haft

Erleichterung nach zehn Wochen Ermittlungen: Die sächsische Polizei hat den mutmaßlichen Täter der Sprengstoffanschläge von Dresden gefasst.
Verdächtiger nach Anschlägen von Dresden in U-Haft

Anschlag auf Dresdner Moschee: Tatverdächtiger bei Pegida

Dresden - Lange Zeit gab es keine heiße Spur im Fall der Sprengstoffanschläge auf eine Moschee und das Kongresszentrum in Dresden. Nun ist der mutmaßliche Bombenleger …
Anschlag auf Dresdner Moschee: Tatverdächtiger bei Pegida

Unionspolitiker wollen Doppelpass als Wahlkampfthema

Berlin - Es war ein doppeltes Nein von Kanzlerin Merkel: Sie wolle den Doppelpass weder abschaffen noch mit der Forderung Wahlkampf machen, hatte sie nach dem …
Unionspolitiker wollen Doppelpass als Wahlkampfthema

Hildegard Hamm-Brücher über Bomben, Kriegsende und Filme über die NS-Zeit

München - Hildegard Hamm-Brücher durchlitt die NS-Zeit und wurde nach 1945 eine der profiliertesten Politikerinnen aus Bayern. Dem Münchner Merkur gab sie 2005 ein …
Hildegard Hamm-Brücher über Bomben, Kriegsende und Filme über die NS-Zeit

Kommentare