+
Der frühere Außenminister Ebrahim Jasdi soll verhaftet worden sein. 

Iran: Früherer Außenminister verhaftet

Teheran - Nach den jüngsten Zusammenstößen im Iran sind zwei prominente Regierungskritiker nach Oppositionsangaben verhaftet worden.

Lesen Sie auch:

Schüsse auf Demonstranten: Mehrere Tote in Teheran

Es handele sich um den früheren Außenminister Ebrahim Jasdi und den Menschenrechtsaktivisten Emad Baghi, hieß es auf der dem Reformlager nahestehenden Website Rah-e-Sabs. Demnach wurden sie am frühen Montagmorgen festgenommen - einen Tag nach den gewaltsamen Demonstrationen, denen nach Angaben des iranischen Fernsehens bis zu acht Menschen zum Opfer fielen.

Bilder von den blutigen Protesten

Die blutigen Proteste in Teheran

Jasdi war kurz nach der islamischen Revolution von 1979 iranischer Außenminister. Er leitet heute die Freiheitsbewegung des Irans - eine verbotene, aber stillschweigend tolerierte Oppositionspartei.

daped

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkei will den Streit mit Moskau ausräumen

Moskau/Ankara - Es war ein Konflikt zweier harter Männer: Der türkische Staatschef Erdogan wollte sich nicht entschuldigen für den Abschuss eines russischen Jets, genau …
Türkei will den Streit mit Moskau ausräumen

500 Jahre Reinheitsgebot: Festival in München

München - 500 Jahre bayerisches Reinheitsgebot feiert die hiesige Brauwirtschaft mit einem eigenen Festival. Vom 22. bis 24. Juli rückt sie in der Landeshauptstadt die …
500 Jahre Reinheitsgebot: Festival in München

Ermittlungen nach Pöbeleien gegen Gauck

Sachsen gerät wegen seiner "Wutbürger" und rechtsextremer Vorfälle immer wieder in die Schlagzeilen. Am Sonntag hat der Bundespräsident wieder beschämende Szenen erlebt. …
Ermittlungen nach Pöbeleien gegen Gauck

Ermittlungen nach Pöbeleien gegen Gauck

Sebnitz - Sachsen gerät wegen seiner „Wutbürger“ und rechtsextremer Vorfälle immer wieder in die Schlagzeilen. Am Sonntag hat der Bundespräsident wieder beschämende …
Ermittlungen nach Pöbeleien gegen Gauck

Kommentare