Der schiitische Geistliche Nimr al-Nimr wurde in Saudi-Arabien zum Tode verurteilt. Eine islamische Studentengemeinde im Iran hat zum Protest aufgerufen. Foto: Yahya Arhab
+
Der schiitische Geistliche Nimr al-Nimr wurde in Saudi-Arabien zum Tode verurteilt. Eine islamische Studentengemeinde im Iran hat zum Protest aufgerufen. Foto: Yahya Arhab

Schiitischer Geistlicher wurde hingerichtet

Iraner demonstrieren gegen Hinrichtung in Saudi-Arabien

Teheran (dpa) - Iraner wollen heute in Teheran (1300 MEZ) gegen die Hinrichtung des schiitischen Geistlichen Nimr al-Nimr in Saudi-Arabien demonstrieren.

Nach einem Aufruf der islamischen Studentengemeinde sollen die Demonstranten vor das Gelände der saudischen Botschaft in Teheran ziehen.

Saudi-Arabien hat am Samstag insgesamt 47 Menschen wegen Terrorismusvorwürfen hingerichtet. Al-Nimr hatte im von Schiiten bewohnten Osten Saudi-Arabiens ab 2011 Demonstrationen gegen religiöse Diskriminierung organisiert.

Der Aktivist war für seine Unterstützung friedlichen Protests bekannt. Der Iran ist der schiitische Rivale des sunnitisch geprägten Saudi-Arabiens in der Region.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ticker zum EU-Gipfel: Merkel sieht "keinen Weg, das wieder umzukehren"

London - Die Briten haben für einen Austritt aus der EU gestimmt. Die Folgen des Brexit klären nun die Staatschef bei einem EU-Gipfel in Brüssel. Wir berichten im …
Ticker zum EU-Gipfel: Merkel sieht "keinen Weg, das wieder umzukehren"

News-Ticker: Terror in Istanbul - Hinweise auf IS-Beteiligung

Istanbul - Wieder erschüttert ein Terroranschlag die türkische Metropole Istanbul. Diesmal richten Selbstmordattentäter ein Blutbad am Atatürk-Flughafen an - dort, wo …
News-Ticker: Terror in Istanbul - Hinweise auf IS-Beteiligung

So steht es um die Kinderbetreuung in Deutschland

Gütersloh - Um wie viele Kinder müssen sich Erzieher kümmern? Dazu stellt die Bertelsmann-Stiftung am Mittwoch eine Studie vor.
So steht es um die Kinderbetreuung in Deutschland

EU-Chefs tagen ohne Cameron - Neue Ära in Brüssel

Brüssel - London hat nach dem Brexit-Referendum noch nicht einmal offiziell seinen Wunsch mitgeteilt, die EU zu verlassen. Doch Europa schafft Tatsachen. Die Phase der …
EU-Chefs tagen ohne Cameron - Neue Ära in Brüssel

Kommentare