Sie erstach den Täter 

Vergewaltigungsopfer droht Hinrichtung 

Teheran - Wegen der Tötung ihres Vergewaltigers vor sieben Jahren soll eine 25-jährige Iranerin hingerichtet werden. In ihrem Land wird sie als Täterin, nicht als Opfer dargestellt.

Reyhaneh Jabbari soll an diesem Mittwoch im Radschaei-Schahr-Gefängnis westlich der Hauptstadt Teheran als Mörderin gehängt werden. Im Ausland und in sozialen Netzwerken wurde heftig gegen das Urteil protestiert. Im Iran aber wird Jabbari nicht als Opfer, sondern als Täterin dargestellt.

2007 soll die damals 18-jährige Innendekorateurin zwei Kunden in eine Wohnung in Nordteheran begleitet haben. Sie sollte die Wohnung der beiden Sicherheitsbeamten neu dekorieren. Aber laut Jabbari wollten die Männer sie dort nur vergewaltigen. In Notwehr habe sie dann einen der Vergewaltiger erstochen.

Laut Staatsanwaltschaft widersprechen die Aussagen Jabbaris der polizeilichen Beweislage. Danach habe die Frau die ihr fremden Männer in einem Café getroffen und sei mit ihnen - nicht aus geschäftlichen, sondern aus privaten Gründen - in die Wohnung gegangen. Die Gerichtsmedizin habe keine Anzeichen einer Vergewaltigung festgestellt. Außerdem habe Jabbari schon mit ihrem Arbeitgeber ein Wochenende in dessen Villa am Kaspischen Meer im Nordiran verbracht.

Die Staatsanwaltschaft konnte allerdings nicht überzeugend erklären, aus welchem Grund die Frau den Mann erstochen haben soll. Diese Zweifel haben auch dazu geführt, dass das schon 2009 gefällte Todesurteil noch nicht vollstreckt wurde. Beobachter in Teheran glauben, dass es auch am Mittwoch nicht zu einer Hinrichtung kommen werde. Da der Fall auch im Ausland für sehr viel Aufmerksamkeit gesorgt habe, versuche die Justiz eher der Opferfamilie von einer Begnadigung zu überzeugen, heißt es.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Steinmeier zu Syrien-Gesprächen in Paris

Paris (dpa) - Bundesaußenminister Steinmeier wird heute zu einem internationalen Syrien-Treffen in Paris erwartet. In der sogenannten Freundesgruppe, die Rebellen gegen …
Steinmeier zu Syrien-Gesprächen in Paris

Nobelpreise 2016 werden in Stockholm und Oslo überreicht

Stockholm/Oslo - Die diesjährigen Nobelpreise werden heute in Stockholm und Oslo verliehen. Eine Ausnahme ist der Literaturnobelpreis: Bob Dylan hat für die Verleihung …
Nobelpreise 2016 werden in Stockholm und Oslo überreicht

Rudy Giuliani als künftiger US-Außenminister aus dem Rennen

New York (dpa) - New Yorks Ex-Bürgermeister Rudy Giuliani ist aus dem Rennen um das Amt des US-Außenministers ausgeschieden. Giuliani habe bereits Ende November seinen …
Rudy Giuliani als künftiger US-Außenminister aus dem Rennen

Obama ordnet Untersuchung von Hackerattacken im Wahlkampf an

Die USA machen Russland für Hackerangriffe verantwortlich. Obama will von seinen Geheimdiensten eine Analyse dazu. Es geht aber nicht nur um das Wahljahr.
Obama ordnet Untersuchung von Hackerattacken im Wahlkampf an

Kommentare