+

Kenia

IS erhält Zuwachs - Mehr Anschläge befürchtet

Nairobi - Eine Splittergruppe der somalischen Terrormiliz Al-Shabaab hat sich nach Angaben der kenianischen Polizei dem Islamischen Staat im Norden Kenia angeschlossen.

Die Sicherheitskräfte gingen davon aus, dass in der Folge womöglich die Zahl von Angriffen auf Einkaufszentren, Kirchen, Flughäfen und andere Verkehrsknotenpunkten noch steige, weil sich beide Gruppen eine Art tödlichen Wettstreit um die öffentliche Aufmerksamkeit liefern könnten, sagte der kenianische Generalinspektor Joseph Boinnett am Freitag.

Erst am Montag habe die IS-Gruppe bei der Stadt Mandera einen Bus angegriffen. Dabei wurden nach Polizeiangaben zwei Menschen getötet, zahlreiche weitere wurden verletzt. "Terrorismus ist noch immer eine Bedrohung für uns", sagte Boinnett. Kenia ist seit 2011, als Soldaten für den Kampf gegen Al-Shabaab nach Somalia entsandt wurden, ein Ziel der Terroristen.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Renten-Bombe

München – Ein Jahr vor der Bundestagswahl läuten neue Berechnungen den Renten-Wahlkampf ein. Doch beim Werben um die große Wählergruppe kommt Kritik nicht nur vom …
Die Renten-Bombe

Beginn der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit

Dresden (dpa) - Unter scharfen Sicherheitsvorkehrungen beginnen heute in Dresden die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit. Zunächst öffnet der Landtag seine …
Beginn der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit

Achtklässlerin seit Jahren mit Nikab in der Schule

Belm - Eine Achtklässlerin in Niedersachsen erscheint bereits seit drei Jahren vollverschleiert zum Unterricht. Die Schule meldete das aber erst jetzt. Nun soll das …
Achtklässlerin seit Jahren mit Nikab in der Schule

BKA plant Bundestrojaner fürs Handy

Berlin - Das Bundeskriminalamt (BKA) will einem Medienbericht zufolge künftig Smartphones und Tablets von Verdächtigen überwachen können.
BKA plant Bundestrojaner fürs Handy

Kommentare