+

"Gesunder Menschenverstand hat gewonnen“

Italiens Senat billigt Homo-Ehe

Rom - Der italienische Senat hat am Donnerstag einen umstrittenen Gesetzentwurf über homosexuelle Partnerschaften gebilligt.

Das Oberhaus des Parlaments votierte mit 173 zu 71 Stimmen für den Entwurf, wie Senatsvorsitzender Pietro Grasso sagte. Jetzt muss noch das Abgeordnetenhaus über den Entwurf abstimmen, der nach langem Streit der Parteien leicht verwässert wurde. Zuletzt wurde der Passus gestrichen, der homosexuellen Paaren das Recht auf Adoptionen zugestanden hätte.

„Der gesunde Menschenverstand hat gewonnen“, sagte Innenminister Angelino Alfano zur Streichung der Adoptions-Passage. Damit sei „eine anthropologische Revolution gegen die Natur“ unterbunden worden.

Regierungschef Matteo Renzi begrüßte die Entscheidung des Senats. „Dieser Tag wird in die Chronik dieser Regierung eingehen, und in die Geschichte unseres Landes“, schrieb er bei Facebook.

Das katholische Italien gilt als das letzte westeuropäische Land, in dem homosexuelle Partnerschaften noch keine rechtliche Grundlage haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bevölkerung steht hinter Steinmeier und Merkel

Berlin - Sowohl die Aufstellung von Frank-Walter Steinmeier für die Wahl zum Bundespräsidenten, als auch die erneute Kandidatur von Angela Merkel als Bundeskanzlerin, …
Bevölkerung steht hinter Steinmeier und Merkel

Martin Schulz legt an Beliebtheit zu

Berlin (dpa) - Der in die Bundespolitik wechselnde EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat in Deutschland kräftig an Beliebtheit zugelegt. Nach der jüngsten …
Martin Schulz legt an Beliebtheit zu

Tsipras will ärmeren Rentnern Weihnachtsgeld zahlen

Athen - Das um weitere Milliarden-Hilfe kämpfende Euro-Sorgenkind Griechenland zahlt ärmeren Rentner ein Weihnachtsgeld. Ruheständler, die weniger als 850 Euro im Monat …
Tsipras will ärmeren Rentnern Weihnachtsgeld zahlen

Finanzreform-Paket: Länder verärgert über den Bund

Der Ton im Bund-Länder-Streit über Details des Finanzpaket wird rauer. "Unverantwortlich" und "abenteuerlich" sei das, wettern die Länder. Gemeint ist das Vorgehen von …
Finanzreform-Paket: Länder verärgert über den Bund

Kommentare