+

"Gesunder Menschenverstand hat gewonnen“

Italiens Senat billigt Homo-Ehe

Rom - Der italienische Senat hat am Donnerstag einen umstrittenen Gesetzentwurf über homosexuelle Partnerschaften gebilligt.

Das Oberhaus des Parlaments votierte mit 173 zu 71 Stimmen für den Entwurf, wie Senatsvorsitzender Pietro Grasso sagte. Jetzt muss noch das Abgeordnetenhaus über den Entwurf abstimmen, der nach langem Streit der Parteien leicht verwässert wurde. Zuletzt wurde der Passus gestrichen, der homosexuellen Paaren das Recht auf Adoptionen zugestanden hätte.

„Der gesunde Menschenverstand hat gewonnen“, sagte Innenminister Angelino Alfano zur Streichung der Adoptions-Passage. Damit sei „eine anthropologische Revolution gegen die Natur“ unterbunden worden.

Regierungschef Matteo Renzi begrüßte die Entscheidung des Senats. „Dieser Tag wird in die Chronik dieser Regierung eingehen, und in die Geschichte unseres Landes“, schrieb er bei Facebook.

Das katholische Italien gilt als das letzte westeuropäische Land, in dem homosexuelle Partnerschaften noch keine rechtliche Grundlage haben.

dpa

Meistgelesene Artikel

Abhörskandal in Brasilien: Minister nach zwölf Tagen entlassen

Brasilia - Fehlstart für die neue Regierung in Brasilien: Ein Mitschnitt sorgt für den ersten Rauswurf eines Ministers, der offenbar Ermittlungen gegen korrupte …
Abhörskandal in Brasilien: Minister nach zwölf Tagen entlassen

Sieben Soldaten bei Kämpfen in Ostukraine getötet

Kiew - Bundeskanzlerin Merkel bemüht sich weiter um eine Beilegung des Ukraine-Konflikts. Mit Putin, Hollande und Poroschenko spricht sie über Wahlen im Kriegsgebiet. …
Sieben Soldaten bei Kämpfen in Ostukraine getötet

G7-Gipfel 2016 in Japan: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Ise-Shima - Der G7-Gipfel 2016 findet am Donnerstag und Freitag in Japan statt. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum G7-Gipfel in Ise-Shima. Hier finden Sie alle …
G7-Gipfel 2016 in Japan: Die wichtigsten Fragen und Antworten

89-jähriger Hardliner wird Leiter des iranischen Expertenrats

Teheran – Ein erzkonservativer Ajatollah ist zum Leiter des iranischen Expertenrats gewählt worden. Der 89-jährige Ajatollah Ahmad Dschannati erhielt 51 der insgesamt 88 …
89-jähriger Hardliner wird Leiter des iranischen Expertenrats

Kommentare