+
Björn Höcke und Andre Poggenburg nahmen an der AfD-Demo teil.

Sinkende Teilnehmerzahl

Journalisten bei AfD-Demo in Magdeburg angegriffen

Magdeburg - Bei einer AfD-Demonstration in Magdeburg sind Journalisten angegriffen worden. Das Kamerateam wurde aus der Menge heraus mit Pfefferspray attackiert.

Das sagte ein Polizeisprecher am Mittwochabend. Die Journalisten wurden medizinisch versorgt. Der mutmaßliche Täter sei vorläufig festgenommen worden, ihn erwarte eine Strafanzeige wegen Körperverletzung. 

Zu der Demonstration der rechtskonservativen Alternative für Deutschland (AfD) waren laut Polizei rund 600 Teilnehmer gekommen. Mitte Dezember waren es noch 750 gewesen, im November rund 1500. An einer Gegendemonstration beteiligten sich nach Polizeiangaben 150 Menschen.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwischen Bremse und Beschleunigung - Die Nöte von Merkels Koalition

Berlin -  Das Brexit-Votum der Briten wirbelt auch die deutsche Politik durcheinander. Ein Risiko für den Wahlkampf in Deutschland. Die SPD wittert aber ein Chance, die …
Zwischen Bremse und Beschleunigung - Die Nöte von Merkels Koalition

CSU: Angela Merkel ist doch die Richtige

München – Nach dem Streit um die Flüchtlingspolitik bemüht sich CSU-Chef Horst Seehofer nun wieder, seine Partei für Angela Merkel (CDU) zu begeistern. Der …
CSU: Angela Merkel ist doch die Richtige

Rentner nach Morddrohungen gegen Pfarrer überführt

Zorneding - Der Fall hatte weltweit Empörung ausgelöst: Ein dunkelhäutiger Priester muss wochenlang Morddrohungen einstecken, nur weil er sich gegen …
Rentner nach Morddrohungen gegen Pfarrer überführt

Türkei will den Streit mit Moskau ausräumen

Moskau/Ankara - Der Streit zwischen Russland und der Türkei wegen des Abschusses eines russischen Flugzeugs hat beiden Seiten geschadet. Doch weder Kremlchef Putin noch …
Türkei will den Streit mit Moskau ausräumen

Kommentare