schule-amsterdam-afp
+
Eine jüdische Schule in Amsterdam ist nach dem Anti-Terror-Einsatz in Belgien vorsichtshalber geschlossen worden.

Nach dem Anti-Terror-Einsatz in Belgien

Jüdische Schule in Amsterdam geschlossen

Amsterdam - Nach dem Anti-Terror-Einsatz in Belgien mit zwei Toten bleibt auch die orthodox-jüdische Schule in Amsterdam am Freitag geschlossen.

Es gebe aber keine konkrete Bedrohung, schrieb der Vorstand der Schule den Eltern und Lehrern in einer Mail. Zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen wurden auch für die acht Synagogen und ein jüdisches Kulturzentrum in Amsterdam angekündigt. Zwei weitere jüdische Schulen in der niederländischen Hauptstadt blieben jedoch geöffnet.

„Im Zusammenhang mit der Anti-Terroraktion in Belgien und nach weiteren Informationen aus Belgien hat der Vorstand entschieden, dass unsere Schule heute aus Sicherheitsgründen geschlossen ist“, teilte die orthodox-jüdische Schule Cheider den Eltern und Lehrern mit. Die Schule wird von etwa 200 Schülern aus dem ganzen Land besucht. Sie wurde nach Angaben von Lehrern in den vergangenen Jahren noch nie aus Sicherheitsgründen geschlossen. Auch jüdische Schulen in Belgien bleiben am Freitag zu.

dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Abhörskandal in Brasilien: Minister nach zwölf Tagen entlassen

Brasilia - Fehlstart für die neue Regierung in Brasilien: Ein Mitschnitt sorgt für den ersten Rauswurf eines Ministers, der offenbar Ermittlungen gegen korrupte …
Abhörskandal in Brasilien: Minister nach zwölf Tagen entlassen

Sieben Soldaten bei Kämpfen in Ostukraine getötet

Kiew - Bundeskanzlerin Merkel bemüht sich weiter um eine Beilegung des Ukraine-Konflikts. Mit Putin, Hollande und Poroschenko spricht sie über Wahlen im Kriegsgebiet. …
Sieben Soldaten bei Kämpfen in Ostukraine getötet

G7-Gipfel 2016 in Japan: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Ise-Shima - Der G7-Gipfel 2016 findet am Donnerstag und Freitag in Japan statt. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum G7-Gipfel in Ise-Shima. Hier finden Sie alle …
G7-Gipfel 2016 in Japan: Die wichtigsten Fragen und Antworten

89-jähriger Hardliner wird Leiter des iranischen Expertenrats

Teheran – Ein erzkonservativer Ajatollah ist zum Leiter des iranischen Expertenrats gewählt worden. Der 89-jährige Ajatollah Ahmad Dschannati erhielt 51 der insgesamt 88 …
89-jähriger Hardliner wird Leiter des iranischen Expertenrats

Kommentare