Jean-Claude Juncker Helmut Kohl
+
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker (l.) hat Altkanzler Helmut Kohl als deutschen und europäischen Patrioten gewürdigt. 

Bei Buchvorstellung

Juncker: Helmut Kohl ist ein europäischer Patriot

Frankfurt/Main - EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat Altkanzler Helmut Kohl als deutschen und europäischen Patrioten gewürdigt. Das sagte er bei der Vorstellung von Kohls neuem Buch.

Kohl habe Europapolitik immer aus Überzeugung gemacht, sagte Juncker bei einer Laudatio während der Vorstellung von Kohls neuem Buch „Aus Sorge um Europa“ (Verlag Droemer Knaur) am Montag in Frankfurt/Main.

Kohl habe stets Ressentiments gegen andere Länder abgewehrt: „Er ist der Gegner des negativen Denkens über andere Völker.“ Zur „Kohlschen Methode“ gehöre, die Befindlichkeit anderer zu achten. „Zu wissen, was den anderen umtreibt, gehört zu seinem Rüstzeug.“ Und ohne Kohl wäre Junckers Ansicht nach „die gelungene deutsch-deutsche Wiedervereinigung“ so nicht möglich gewesen.

Der 84-jährige Altkanzler und langjährige CDU-Chef sitzt im Rollstuhl und kann nur sehr mühsam sprechen. Er wurde von seiner Frau Maike Kohl-Richter zu der Buchvorstellung begleitet. Juncker sagte, Kohl stehe dafür, dass der Euro „Friedenspolitik mit den Mitteln unserer Zeit“ sei. Es sei eine glückliche Fügung, dass er - Juncker - an seinem ersten Amtstag als neuer Kommissionspräsident das Buch seines Vorbildes Kohl vorstellen könne.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

IS-Geiselnahme: Polizei stürmt Restaurant in Dhaka - Tote

Dhaka - Blutiges Ende einer Geiselnahme mit terroristischem Hintergrund: In Dhaka stürmen Spezialeinheiten am Samstag nach stundenlanger Belagerung ein Restaurant. …
IS-Geiselnahme: Polizei stürmt Restaurant in Dhaka - Tote

Australien wählt ein neues Parlament

Sydney (dpa) - Rund 16 Millionen Australier wählen ein neues Parlament. Der konservative Regierungschef Malcolm Turnbull tritt mit leichtem Vorsprung in den Umfragen …
Australien wählt ein neues Parlament

IS bekennt sich zu Angriff auf Restaurant

Dhaka/Washington - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) soll sich zu dem Angriff auf ein Restaurant im Diplomatenviertel der Hauptstadt von Bangladesch bekannt haben.
IS bekennt sich zu Angriff auf Restaurant

Bericht: US-Drohnen töteten bis zu 116 Zivilisten

Washington - Für seine Drohnenpolitik wird Obama seit langem stark kritisiert. Jetzt legt seine Regierung einen lange erwarteten Bericht vor, lüftet aber nur zum Teil …
Bericht: US-Drohnen töteten bis zu 116 Zivilisten

Kommentare