+
Ihre Wünsche für benachteiligte Jugendliche schrieb Merkel beim Katholikentag auf einen Lampion.

In Regensburg

Katholikentag: Merkel lobt soziale Arbeit der Kirche

Regensburg - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat auf dem Katholikentag in Regensburg das soziale Engagement der katholischen Kirche gewürdigt.

Bei einem Rundgang auf der Katholikentagsmeile informierte sie sich am Freitag über die Arbeit der rund 5000 haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter des Verbandes für Mädchen- und Frauensozialarbeit „In Via“. Dieser setzt sich unter anderem für benachteiligte Jugendliche und junge Mütter ein.

Merkel unterschrieb einen Lampion, der mit 20 weiteren am 1. Juli Bundestagsabgeordneten in Berlin übergeben werden soll. Darauf haben die Jugendlichen ihre Wünsche, Sorgen und Forderungen geschrieben. Die Kanzlerin notierte mit einem blauen Filzstift auf einem weißen Lampion: „Dass jeder sich traut, auch offen seine Meinung einzubringen.“ Im Anschluss besuchte sie einen Stand des katholischen Osteuropa-Hilfswerks „Renovabis“.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker zu Terror in Istanbul: Auch Deutsche verletzt

Istanbul - Wieder erschüttert ein Terroranschlag die türkische Metropole Istanbul. Am Dienstag richteten Selbstmordattentäter ein Blutbad am Atatürk-Flughafen an.
News-Ticker zu Terror in Istanbul: Auch Deutsche verletzt

Rheinland-Pfalz will Notbremse bei Flughafen Hahn ziehen

Mainz (dpa) - Die rheinland-pfälzische Landesregierung prüft, ob der Verkauf des Flughafens Hahn an einen weitgehend unbekannten chinesischen Käufer gestoppt werden kann.
Rheinland-Pfalz will Notbremse bei Flughafen Hahn ziehen

Bewährungsstrafen im "Luxleaks"-Prozess

Luxemburg (dpa) - Im "Luxleaks"-Prozess sind zwei Enthüller fragwürdiger Steuerdeals internationaler Konzerne mit den Luxemburger Finanzbehörden zu Bewährungsstrafen …
Bewährungsstrafen im "Luxleaks"-Prozess

Ticker zum EU-Gipfel: Nicht handeln ist "keine Option"

London - Die Briten haben für einen Austritt aus der EU gestimmt. Die Folgen des Brexit klären nun die Staatschef bei einem EU-Gipfel in Brüssel. Wir berichten im …
Ticker zum EU-Gipfel: Nicht handeln ist "keine Option"

Kommentare